Omi´s Giouvarlakia Avgolemono


Rezept speichern  Speichern

Hackfleischbällchensuppe nach nordgriechischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 16.03.2005



Zutaten

für
500 g Hackfleisch
1 Zwiebel(n), fein geschnittene
1 Bund Petersilie, fein gehackt
¼ Tasse/n Reis, runder
1 Ei(er)
etwas Dill oder Minze fein gehackt
3 EL Öl oder Butter, Wasser oder Fleischbrühe
¼ Tasse/n Butter oder Öl

Für die Sauce:

2 Ei(er)
1 Zitrone(n), den Saft
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
In einer Schüssel das Hackfleisch, die Zwiebel, das Ei, den Reis, den Dill oder die Minze, das Öl, die Petersilie, Salz und Pfeffer zum einem geschmeidigen Teig verarbeiten und kleine runde Bällchen formen.
Einen Topf nicht ganz bis zur Hälfte mit Wasser oder Fleischbrühe füllen, die Butter und etwas Salz zugeben und zum Kochen bringen. (Man kann ganz wenig Reis in die Suppe geben aber es ist Geschmackssache)!
Dann die Hackfleischbällchen einzeln hineingeben und bei milder Hitze kochen, bis sie weich sind.
Für die Zitronen – Ei - Sauce zunächst das Eiweiß schlagen dann das Eigelb und dann nach und nach den Zitronensaft hinzufügen. Löffelweise Brühe aus dem Topf dazugeben. Die Sauce zu Fleischbällchen und Brühe geben und den Kochtopf vom Herd nehmen. Die Sauce darf nicht kochen, da sonst die Eier stocken!!
VARIANTE: Giouvarlakia in Tomaten Sauce: wer die Zitronen - Ei - Sauce nicht mag, kann stattdessen Tomatenpüree nehmen zu den Hackfleischbällchen und Brühe hineingeben und zuletzt ca. ½ Tasse saure Sahne hinzufügen!
TIPP: Wenn die Hackfleischmasse zu fest werden sollte, einfach etwas Wasser oder Öl reingeben. Wenn die Masse zu feucht ist, dann etwas Paniermehl oder Semmelbrösel untermischen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maraki97

Mein Freund ist Grieche. Und wie (fast) jeder Grieche, liebt er diese Suppe. Ich habe sie ihm gestern das erste Mal selbst gekocht, er hat sie geliebt: "wie bei meiner Oma". Super, Danke! ;)

16.01.2016 22:55
Antworten
kespa

Leckeres Rezept! Wollte es gerade reinstellen, aber siehe da selbst sowas gibt es hier schon! zumindest das Foto kann ich beisteuern. Habe die giouvarlakia soeben fast genauso zubereitet und auch gegessen nur mit Schalotten statt Zwiebeln und vieeel Minze, dazu gab es Reis und ein Portulak-Salat von Liesbeth. Alle Zutaten gibt es frisch auf dem Markt in Xanthi(Nordgriechenland).

20.08.2011 23:21
Antworten
sophoula

Ich bin so glücklich, auch meine Oma hat mir diese Suppe so gemacht, nur war ich leider zu klein damals um mir die Herleitung zu merken!! Und endlich nach 25 Jahren, bekomme ich das Rezept!! Werde Heute gleich zuschlagen und die Großproduktion anwerfen. Hier noch ein kleiner Rat: Um Eiklar und Eigelb aufzuschlagen nutze ich eine priese Salz (macht das Eiklar steifer) und eine Priese Zucker (löst das Lechitin und setzt die Gerinnung runter). nochmals Danke mfg sls

19.06.2010 14:24
Antworten
Ninchen77

Hallo! Ich liebe diese Hack/Reisbällchen... JAMMI... aber ich kenne sie mit viel Dill und ganz wichtig: Knobi gehört zwingend dazu! Die mach ich morgen auch mal wieder... Gruss.. Ninchen..

20.03.2005 19:29
Antworten