Basisrezepte
Beilage
Deutschland
Europa
gekocht
Gluten
Herbst
Klöße
Lactose
Österreich
Vegetarisch
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Serviettenknödel

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 16.03.2005 397 kcal



Zutaten

für
300 g Toastbrot
Butter oder Butterschmalz
300 g Mehl (Weizenmehl)
3 Eigelb
5 Eiweiß
250 ml Milch
Salz
Petersilie, fein gehackte

Nährwerte pro Portion

kcal
397
Eiweiß
14,70 g
Fett
10,17 g
Kohlenhydr.
60,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden, in der Butter goldgelb rösten, kaltstellen.
Mehl, die 3 Eigelb und Milch mit dem Salz zu einem Teig verarbeiten, so lange rühren, bis der Teig Blasen wird und absolut geschmeidig ist. Nun die abgekühlten Brotwürfel unterrühren. Die 5 Eiweiße sehr steif schlagen und vorsichtig unter die Masse ziehen.
Ein großes, farbechtes Geschirrtuch oder eine große Stoffserviette durchfeuchten, auswringen. Die Knödelmasse zu einem runden, länglichen Laib formen, auf das untere Drittel des Tuches geben, zusammenrollen, die Tuchenden mit Küchengarn oder nicht abfärbendem Paketgarn, kein Synthetikgarn, abbinden. In einem großen Bräter oder Fischtopf Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen, den Serviettenknödel hineingeben, mit einem Deckel verschließen, den Knödel gar ziehen lassen. Wasser darf auf gar keinen Fall sprudelnd koch, sollte also "simmern". Nach 1 Stunde Garzeit den Knödel aus dem Wasser nehmen, aus den Geschirrtuch wickeln, Vorsicht, sehr heiß, und in Scheiben schneiden. Schneiden, nicht mit einem Messer "drücken" - eventuell mit einem gekreuzten Faden arbeiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tig

Auf diese Art mache ich den Serviettenknödel seit Jahren. Gelingt immer und ist wunderbar locker. Wobei mir drei Eiweiß auch ausreichen und Grünzeug kommt bei mir nicht hinein. Als stabiler Faden zum Schneiden eignet sich sehr gut eine ganz einfache Zahnseide. LG tig

14.01.2019 16:47
Antworten
tinamar73

Die feingehackte Petersilie kommt in den Knödelteig! Man kann auch andere frische gehackte Kräuter zugeben (z. B. Schnittlauch), das verändert aber natürlich das Originalrezept! :-) Ich schneide die Semmel-/Brotwürfel übrigens immer sehr klein, das macht die Knödel noch zarter und so mögen wir sie am liebsten. Ist aber auch nicht die "klassische Variante". Ein Bild von mir ist übrigens unterwegs!

04.03.2014 12:21
Antworten
Mors

Für was ist die Petersilie denn gedacht ? Im Text wird das nirgendwo erwähnt. Kommt die mit in den Teig rein oder wird damit später verziert ?

17.10.2007 17:53
Antworten
Kathe128

Hallo, ich hätte gar nicht gedacht dass ich sowas hin bekomme, aber hab den Serviettenknödel nun schon zum zweiten Mal gemacht und er wird einfach perfekt. Einfaches Rezept, gelingt super und schmeckt toll...was will man mehr :-) Danke, LG Kathe

31.10.2006 13:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Vielleicht ist mattis thread mit einer Foto-Anleitung für dieses Rezept hilfreich: http://www.chefkoch.de/forum/2,1,167098/forum.html Zumindest ich war froh, ich noch gefunden zu haben. Gruß Brigitte

29.10.2006 17:44
Antworten
Annelore

Hallo Matti Dat Lörchen hat jetzt seinen ersten Serviettenknödel gemacht und du bist Schuld ;-) Hat gut geklappt war echt lecker Dat Lörchen

26.09.2006 19:44
Antworten
matti

hi juti, ich auch! aber das rezept hier soll einfach sehr sicher funzen, und bei älterem brot usw. variiert die flüssigkeitsmange stark, daher der sichere tipp mit dem toast, ok? mattigruss

03.07.2005 15:15
Antworten
juti

Ich verwende für Serviettenknödel immer vom Sonntagsfrühstück übrig gebliebenes Baguette oder ältere Brötchen. Eine prima "Resteverwertung"! LG - juti

17.03.2005 21:17
Antworten