Cervelas chaud à la Beaujolaise


Rezept speichern  Speichern

Lyoner Wurst in Rotwein

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 29.03.2016



Zutaten

für
360 g Lyoner (Lyoner Wurst) am Stück
60 g Zwiebel(n), fein gehackte
50 g Butter
130 ml Rotwein (Beaujolaise)
etwas Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlener
etwas Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die gehackten Zwiebeln mit den Butterflocken auf den Boden einer feuerfesten Terrine bzw. Kokotte geben und gleichmäßig verteilen. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Die Lyoner Wurst ein paar Mal mit einem Schaschlikspieß ringsum einstechen, damit sich der Wein auch etwas in der Wurst verteilt und darauf setzen. Den Wein zugießen. Die Kokotte mit Aluminiumfolie bedecken und die Wurst im aufgeheizten Backrohr bei guter, mittlerer Hitze bei ca. 220 Grad etwa 30 - 40 Minuten, je nach Dicke der Wurst, rösten.

Die Wurst in dickere Scheiben schneiden und mit dem Rotweinfond und den Zwiebeln auf einem Teller anrichten.

Dazu schmecken heiße, gekochte, geschälte, in dicke Scheiben geschnittene, mit Salz und Pfeffer bestreute und mit Öl und Essig beträufelte Erdäpfel.

Tipp: Zum Kochen am besten den Lieblingsrotwein verwenden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karin510

Das muss man ausprobieren, es war superlecker. LG

22.08.2019 21:02
Antworten
Saarnixe

auch von mir unbedingt vollste Punkt- und Sternezahl ... ob das Rezept aus dem Saarland kommt, weiss ich nicht, aber dort werde ich es in meiner Sammlung einordnen, da optimal geeignet für die echte saarländische gusseiserne Pfanne und einzige speziell für Lyonner angefertigte ... wow für den saarländischen Ring von ca. 400 g (die Haut unbedingt abziehen) stimmen alle Mengenangaben, wärmstens zu empfehlen, alles passt, nichts läuft über das Ergebnis nicht zu toppen: einfach nur kross und mega-lecker

13.01.2019 20:29
Antworten
Krullimuck

Leicht zuzubereiten und geschmacklich perfekt! Von mir klar 5 Sterne :-)

16.01.2017 12:16
Antworten