Vegane Lauch-Käse-Hack-Suppe


Rezept speichern  Speichern

schnell und vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (39 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.03.2016



Zutaten

für
2 m.-große Zwiebel(n), rot
1 große Lauchstange(n)
500 ml Gemüsebrühe
2 Pck. Hackfleisch, veganes, à ca. 180 g (z. B. von Sojade oder Rügenwalder)
etwas Pflanzenöl
500 ml Pflanzensahne (Pflanzencreme Cuisine)
1 TL Majoran
3 EL Hefeflocken
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Rote Zwiebeln schälen und in 8 Teile schneiden. Lauch gründlich waschen und der Länge nach halbieren und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Gemüsebrühe zubereiten.

In einem großen Topf von mind. 5 Liter das vegane Hack mit den roten Zwiebeln in etwas pflanzlichem Öl anbraten und danach den geschnittenen Lauch zugeben.
Anschließend die Gemüsebrühe und die Pflanzensahne hinzugeben und aufkochen lassen. Mit Majoran, den Hefeflocken sowie Salz und Pfeffer und abschmecken. Danach ca. 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Je länger die Suppe ziehen kann, desto schmackhafter wird sie.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pauline-Christin

Ich werde die Suppe nicht nochmal kochen, sie schmeckt nicht annähernd nach Käse, woher auch. Es ist für mich eine relativ geschmacklose Lauchsuppe. Schade, die Konsistenz hat mir gefallen, aber das wars auch. Wenn man veganen Schmelzkäse o.ä. hinzufügt könnte man vielleicht etwas draus zaubern.

02.07.2021 11:23
Antworten
AnneErdbeere56

Sehr leckere Suppe, koche diese oft so. Ich tu allerdings immer noch ein paar Kartoffeln hinzu, schmeckt auch sehr gut so 😍

30.05.2021 12:38
Antworten
ulliya

@Miriam 545, solche hatte ich auch mal. Die Hefeflocken von Naturata und Erntesegen werden immer wieder empfohlen.

06.04.2021 19:31
Antworten
miriamn545

Hallo, welche Hefeflocken eignen sich denn dafür am besten? Die die ich verwende schmecken nicht nach Käse, sondern nur bitter wie Backhefe :(

20.01.2021 20:32
Antworten
wagnernele

Super lecker! Ich mag das Hack aus dem Kühlschrank nicht und kann allen das VeggieHack von Lotao Green aus Erbsenprotein und Jackfruit empfehlen (gibt es z.B. bei Denns oder Müller). Ich habe davon eine halbe Packung für 4-6 Portionen genommen. Ich habe auch noch ein paar Champignons hinzugefügt.

20.01.2021 16:58
Antworten
tenrag

Hallo, Hatte die Suppe heute, aber ohne Hack weil es in unserem Supermarkt heute keinen mehr gab. Hefeflocken kannte ich bis vorgestern zu einem anderen Rezept gar nicht. Naja, den Käsegeschmack habe ich jetzt nicht rausgeschmeckt. Und ein Hauch Knobi fehlte mir auch, aber sonst komplett nach Rezept war es RICHTIG LECKER !!! LG

29.12.2016 01:50
Antworten
kruemel_keks

Habe die Suppe etwas angedickt und noch Champignons rein getan. Sehr lecker

28.12.2016 20:57
Antworten
Acubmas

Hallo :-) Endlich bin ich mal dazu gekommen das Rezept nachzukochen. Ich habe mich da auch ein wenig an den anderen Kommentaren orientiert. Da ich noch ein paar Kartoffeln übrig hatte, landeten die auch mit im Topf. Geschmacklich ist die Suppe top! Wer es ein wenig cremiger haben möchte, kann sie andicken. Mir hat sie aber auch so geschmeckt :-) Lg

18.10.2016 12:44
Antworten
Sunny0289

Tolles Rezept! Zu flüssig war es mir nicht, allerdings war es mir zu viel des vegetarischen Hacks. Den zweiten Teller habe ich nochmal mit etwas Pflanzensahne und Brühe gestreckt. Nächstes Mal nehme ich nur die Hälfte. Ansonsten sehr lecker!

15.05.2016 13:41
Antworten
FräuleinBlaubeere

Super super leckeres Rezept! Vielen Dank dafür :-) Ich habe die Suppe nach dem Köcheln noch etwas mit Speisestärke angedickt, weil sie mir etwas zu wässrig war. Sonst top!

14.05.2016 12:52
Antworten