Zwieback - Banane - Brei


Rezept speichern  Speichern

ab 7. Monat

Durchschnittliche Bewertung: 3.58
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 15.03.2005 305 kcal



Zutaten

für
3 Zwieback (Kinderzwieback)
1 Banane(n)
etwas Wasser
etwas Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
305
Eiweiß
5,82 g
Fett
4,24 g
Kohlenhydr.
59,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Zwieback in einem Tellerchen zerkleinern. Ein wenig Wasser abkochen, anschließend über den Zwieback geben. Dann die Banane stückeln und dazugeben. Zwieback und Banane mit der Gabel zerdrücken und einen kleinen Schuss Sahne dazugeben.
Der ideale Nachmittagsbrei für die Kleinen. Die Banane kann durch andere Früchte (z.B. Erdbeeren, Apfelmus) ersetzt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Simone32

Hallo, schmeckt nicht nur kleinen Kindern.... Auch gut geeignet als Schon/Krankennahrung für Größere oder Erwachsene oder auch einfach mal so als leckere, schnelle Zwischenmahlzeit, ich mache es mir zumindest hin und wieder und mir schmeckt es (ohne Milch oder Sahne).... LG Simone

12.03.2018 10:48
Antworten
hannymoon

Ich gebe den Brei seit meine Kleine 7 Monate alt ist (das Rezept ist in meinem Babykochbuch drin), aber mit abgekochter Kuhmilch. Die vertragen nämlich kinder schon ab dem 6.Lebensmonat im Getreidebrei, aber die Babynahrungsindustrie hat was dagegen, dass das Publik gemacht wird, weil die dann ihre chemische Trockenpulver-Babymilch nichtmehr verkaufen...

16.06.2011 12:56
Antworten
patty89

Das mit der Milch (200ml im Abendbrei) stimmt! Soviel darf man geben, nur nicht mehr und nur ab dem 6. Monat kann man es so machen, indem man den Brei mit normalen Feinblatt Hafervollkornflocken oder ähnlichem (nix von der Babyindustrie halt) abkocht und mit Obstpüree ohne Zucker oder Direktsaft ohne Zucker und Zusatzstoffe macht. Schmelzflocken gehen auch, wenn das Baby die gröberen Flocken nicht mag. Das Obstpüree kann man übrigens auch selber machen ohne großen Aufwand, da hab ich auch schon Rezepte aus der Mikrowelle gelesen, die ganz schnell gehen. Es müssen also nicht Gläschen & Co sein, auch wenn sie im Notfall mal ganz praktisch sind.

19.04.2013 15:30
Antworten
lenoxnelli

Hallo ;-) Habe meinem Kleinen Leo der 6 Monate ist heute mal dein Rezept zubereitet . Er hat es laut schmatzend und mit hmmmm...genossen . Ich habe statt nur wasser fencheltee abgekocht und es darin dann eingeweicht , ein kleiner schuss Sahne ist nicht schlimm...solang mans nicht übertreibt . Meine Frage ist nur...ich habe es jetzt mehrere Portionen in Gefriehrtütchen eingefrohren....wie lang kann ich es dort aufbewahren und ihm dann zum Füttern auftauen??? LG Eure Conni

23.10.2010 16:45
Antworten
Mammapia

...wir machen statt Wasser immer Fencheltee ;) und natürlich auch ohne Sahne- meine 2 sind eh Allergiemäßig vorbelastet und hatten, bzw die Kleine hat, Babyneurodermitis weshalb ich generell eh keine Milchprodukte gebe ;)

14.06.2008 13:57
Antworten
acigrand

Hallo Hab ich meinen Beiden manchmal gemacht. Aber anstelle von Sahne hab ich (wenn es zu trocken war)nur einen Schuss Milch dazu gegeben Die Beiden haben es geliebt LG Aci

17.02.2007 17:47
Antworten
Simarjan

Man kann den Zwieback auch mit Tee oder Saft / Saftschorlen aufweichen oder anstelle der Banane einen Apfel reinraspeln. lg Simone

01.07.2006 21:17
Antworten
fatzi

Zwieback hat so gut wie keinen Zucker und war schon immer ein leicht verträglicher Keks. Es sei denn man ist ein Vollkornfreak. Der Schuss Sahne muss nicht sein. Wenn man sich aber auf 2 -3TL ab und zu beschränkt macht das sicher nichts. Wichtig ist das gesunde Essen unterm Strich.

19.03.2006 12:01
Antworten
topoli

Und ich würde der Gesundheit des Kindes zuliebe auf den Babykeks verzichten. Sahne nicht, aber Kekse mit Zucker, Auftriebmitteln und Zusatzstoffen ja, alles nur der Gesundheit des Kindes zuliebe, you know?

04.01.2006 15:26
Antworten
grisu116

Tolles Rezept, nur würde ich der gesundheit des Kindes zuliebe vor dem ersten Lebensjahr auf die Sahne verzichten. Das Rezept geht auch ganz toll mit einem Babykeks, gibt einen tollen Brei.

02.01.2006 10:15
Antworten