Carrot Cake


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.03.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

400 g Möhre(n)
300 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Backpulver
100 g Mandelmus
50 g Mandel(n), gemahlen
50 g Honig oder Agavendicksaft
½ TL Zimtpulver
1 Prise(n) Muskatnuss, geriebene
Butter für die Form

Für das Frosting:

200 g Frischkäse
60 g Butter
1 Orange(n), Bio
½ TL Zimtpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Rezept ist ausgelegt für eine Springform mit 26 cm Durchmesser.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Möhren schälen und fein raspeln. 300 g Möhren mit dem Dinkelvollkornmehl, dem Backpulver, dem Mandelmus, den gemahlenen Mandeln, dem Honig oder Agavendicksaft, dem Zimt und Muskat in einer Schüssel vermengen. 150 ml Wasser hinzugießen und alles mit dem Handmixer verrühren. Die restlichen Möhrenraspeln zur Seite stellen.

Eine Springform mit Butter einfetten. Den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen.

Inzwischen den Frischkäse und die Butter in eine Schüssel geben. Die Orange heiß abwaschen und die Schale der Orange abreiben, den Saft auspressen und zusammen mit dem restlichen Zimt - 1/2 TL - hinzugeben. Mit dem Handmixer verrühren und kalt stellen.

Den Kuchen nach Ende der Backzeit aus dem Ofen nehmen und in der Form 30 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann das Frosting auf den Kuchen geben und mit einem Messer oben und an den Seiten glatt streichen. Den Kuchen vor dem Servieren 1 Stunde kalt stellen. Mit den restlichen Möhrenraspeln garnieren.

Am zweiten Tag schmeckt der Kuchen noch besser. Er hält sich einige Tage im Kühlschrank.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

projekt_gesund_leben

Oh, das Foto sieht aber klasse aus! Das Problem, dass der Kuchen etwas zu "pampig" wurde, hatte ich leider auch schon (die anderen Male war er aber "trockener"). Ich dachte, es lag daran, dass ich anderes Nussmus verwendet habe, ich versuche aber noch einmal herauszubekommen, woran es sonst noch gelegen haben könnte :-) Mit dem Frosting hatte ich hingegen keine Probleme, vielleicht war der Anteil an Flüssigkeit (Orangensaft) zu hoch oder er wurde nicht lang genug gekühlt?

19.04.2016 09:35
Antworten
Christbaum91

Geschmacklich fande ich den Kuchen schon sehr lecker, ich hab nur die Hälfte genommen und einen kleinen Kuchen gebacken :) Perfekt gelungen ist er mir aber noch nicht, das Frosting ist zu dünn geworden und wurde lange nicht fest und der Kuchenteig ist ein bisschen zu "pampig - dick", aber ich werde mich nochmal daran versuchen. Sehr gut gefällt mir, dass man den Kuchen ausschließlich mit Honig süßen kann!!

17.04.2016 13:23
Antworten