Gedeckter Apfelkuchen mit Streuseln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (692 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 14.03.2005 5707 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

300 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
1 TL Backpulver
1 Pkt. Vanillinzucker
2 Ei(er)

Für die Füllung:

1.500 g Äpfel, möglichst saure
50 g Butter
50 g Rosinen
50 g Zucker
1 Pkt. Vanillepuddingpulver

Für die Streusel:

150 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
5707
Eiweiß
67,45 g
Fett
226,47 g
Kohlenhydr.
863,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Mehl, Butter, Zucker, Backpulver, Vanillinzucker und Eier zu einem Mürbeteig verarbeiten, diesen dann 30 Min. ruhen lassen.

Die Äpfel schälen, achteln und dann in Würfel schneiden. Dabei das Kerngehäuse entfernen. Zusammen mit der Butter, dem Zucker und den Rosinen in einen Topf geben und solange erhitzen, bis die Apfelstückchen anfangen zu verkochen und eine festere Masse entsteht. Dann zur Seite stellen.

Einen Vanillepudding nach Packungsangabe zubereiten. Evtl. werden dafür weiter Zutaten benötigt (Milch). Den Pudding abkühlen lassen, jedoch nur soweit, dass er nicht ganz fest ist sondern dickflüssig.

Eine Springform einfetten und den Mürbeteig darin ausrollen. Einen Rand ca. 3 cm hochziehen, damit die Masse nicht ausläuft. Nun erst den Pudding auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Dann die Apfelmasse darauf geben und vorsichtig verteilen.
Aus dem Mehl, der Butter und dem Zucker einen Krümelteig erstellen und oben auf die Apfelfüllung geben.

Bei 160 Grad für ca. 60 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Damit der Kuchen auch braun wird, drehe ich den Backofen 10 Minuten vor dem Ende noch einmal auf 200 Grad hoch, aber dabeistehen, sonst wird er vielleicht zu braun.

Wer mag, kann auch den Äpfeln Zimt zusetzen, wir mögen jedoch keinen Zimt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Letztes Wochenende gab es bei uns deinen Apfelkuchen. Ein paar kleine Änderungen habe ich vorgenommen: Für den Mürbeteig habe ich nur 1 Ei, aber 150g Butter verwendet. Das Apfelkompott habe ich mit etwas Stärke angedickt und den Pudding habe ich mit 400g Milch gekocht. Das Ergebnis ist recht lecker, das muss man sagen. Allerdings lässt sich der Kuchen schwer schneiden. Die Streusel sind knusprig und hart ( so schmecken sie auch), dadurch rutscht aber beim Schneiden oder auch beim Essen das Kompott vom Pudding. Nur so nebenbei bemerkt. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

18.11.2022 21:48
Antworten
Kappler-Hex

Ich habe inzwischen diesen Kuchen bereits 3 x gebacken und jedesmal ist er mir gelungen und hat allen wunderprächtig geschmeckt. Und das hat was zu bedeuten bei mir, denn beim Backen hab ich sonst nur tollpatschige Händchen mit großer Wahrscheinlichkeit zum Misserfolgenrekord. Auch die Mürbeteigmenge war exakt ausreichend. Lieben Dank, dass ich mit diesem Kuchen dann doch meine Familie immer wieder überraschen kann ;) . Übrigens, hatte ich dieses Mal nur eher süße Äpfel zuhause und benutzte deshalb auch nur die Hälfte an Zucker für die Apfelmasse :) und tatsächlich hatte ich beim dritten Mal das Backpulver vergessen, ist dennoch glücklich gelungen nur 2 cm niedriger als mit Backpulver :)

26.10.2022 20:35
Antworten
chb85626

Lecker Schmecker... Habe diesen Kuchen zum ersten Mal gemacht.. ist mir super gelungen.... 5⭐

21.10.2022 18:37
Antworten
Ichwerdniechefkoch

Sehr lecker. Allerdings geriet ich ein wenig in Stress als ich in 30 Minuten die Äpfel und den Pudding zubereiten wollte. Hab ich nicht geschafft, war dem Teig aber auch egal :-) . Die Idee mit dem Schuss Amaretto fand ich genial..... diesen Kuchengibt es jetzt öfter.

11.10.2022 15:01
Antworten
fotograf1984

Kuchen riecht super lecker aber bei mir ist er total zerfallen als ich die Springform gelöst habe :-(

16.09.2022 21:37
Antworten
Kitty82

Hab es gerade ausprobiert! Hab aber Halbfettmargarine genommen und Zimt zu den Äpfeln gegeben. Wirklich toll!

22.07.2006 17:42
Antworten
renchen73

Ich habe den Zucker bei der Apfelmischung weggelassen.Schmeckt sehr gut. LG Renchen73

14.01.2006 16:06
Antworten
tinka71

Super lecker! Aussen schön knusprig und innen lecker saftig ;-) MMMhhh!

02.12.2005 14:27
Antworten
Baerenkueche

Ein ganz tolles Apfelkuchenrezept! LG Bärenküche

26.10.2005 11:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo mbus, sehr lecker dein Rezept. Wir haben uns deinen Kuchen heute Nachmittag schmecken lassen. Anbei ein Foto. LG Steffi

02.04.2005 16:43
Antworten