Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.03.2016
gespeichert: 27 (0)*
gedruckt: 541 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.08.2011
10 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Champignons, kleine
2 große Karotte(n)
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
  Öl zum Braten, z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl
5 EL Olivenöl
4 EL Balsamico, rot
1 TL Oregano, getrocknet
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zitronengraspulver
1 Prise(n) Paprikapulver, rosenscharf
1 Prise(n) Zucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Champignons und Möhren gut putzen, die Möhren schälen. Danach die Karotten in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und der Länge nach vierteln. In einer großen Pfanne Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl) heiß werden lassen und die Champignons hineingeben.

Nach ca. 5 Minuten die Karotten dazugeben und alles bei niedriger Temperatur braten. Ca. 5 – 8 Minuten vor Ende der Garzeit noch die in feine Ringe geschnittene Zwiebel und den grob gehackten Knoblauch dazugeben.

Achtung, der Knoblauch darf nur ganz leicht gebräunt sein, sonst schmeckt er bitter! Jetzt die Pfanne vom Herd nehmen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen.

Für die Marinade das Olivenöl mit dem roten Balsamico verrühren (ich verwende dafür einen einfachen Milchaufschäumer) und mit den übrigen Gewürzen abschmecken. Wer kein Zitronengraspulver hat, kann auch einige Spritzer frisch gepressten Zitronensaft verwenden.

Nun den abgekühlten Pfanneninhalt mit der Marinade in einer Schüssel gut vermischen und über Nacht (besser noch 24 Stunden) zum Durchziehen kühlstellen.