Hähnchen-Mairübchen-Eintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wenig Kalorien

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 17.03.2016



Zutaten

für
600 g Hähnchenbrust
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
350 g Möhre(n)
500 g Mairübchen
1 Porreestange(n)
2 EL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe
150 g Erbsen, TK
1 Kästchen Kerbel
1 Prise(n) Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwiebel und den Knoblauch würfeln. Die Möhren und den Porree in Scheiben schneiden. Die Mairübchen klein schneiden.

Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und würfeln. Die Würfel in Öl anbraten, dann aus der Pfanne nehmen.

Zwiebel, Knoblauch, Möhren und Porree im Bratfett andünsten. Alles mit Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten garen. Nach ca. 8 Minuten die Erbsen, Mairübchen und Hähnchenwürfel hinzugeben. Den Kerbel fein hacken, zum Eintopf geben und alles mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Den Eintopf mit etwas Kerbel garniert servieren und genießen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Herve

Ich habe eine Verständnisfrage: soll es wirklich "Kerbel" heißen oder vielmehr "Kresse"? Bei der Angabe "1 Kästchen" denke ich eher an letzteres, also was stimmt nun?

07.06.2021 12:47
Antworten
MiaCala

Ich mag den Eintopf sehr gerne. Meine achtjährige Tochter auch. Meinen Mann konnte ich leider nicht überzeugen, aber der steht auch gar nicht auf Eintopf. Leider.

24.05.2020 13:39
Antworten
Rosaheart

Sehr leckere Suppe und schnell gemacht. Hatte keine Hähnchenbrust da, aber Wiener die weg mussten. Hab sie genauso angebraten. War sehr lecker. Gerne 🌟🌟🌟🌟🌟👍

21.05.2020 10:44
Antworten
carin

Der Eintopf wurde heute gekocht. Da ich keinen Kerbel hatte habe ich - wie Irim - Estragon genommen. Superlecker!

18.05.2020 17:28
Antworten
Madel0909

Mairüben habe ich nicht gefunden, habe Wurzelpetersilie genommen, hat sehr gut geschmeckt sogar meinen Kindern

10.05.2020 17:28
Antworten
Kochmamsell-Mati

Ein wirklich sehr leckerer Eintopf! Hat uns sehr gut geschmeckt! Toll finde ich, dass er satt macht, aber trotzdem doch leicht ist. Gibt es in dieser Mairübchensaison nochmals!

05.05.2020 18:00
Antworten
jürgen-hude

Was für ein Schätzchen dieses Rezept! So lecker! So einfach! Habe glücklicherweise heute Mairübchen bekommen. Für den nächsten Einkauf am Wochenende habe ich sie schon wieder vorgemerkt.

04.05.2020 20:48
Antworten
Irim

Das ist eine feine, leckere und sättigende Suppe. Passt sehr gut zum Frühling, bestimmt auch zum Sommer. Anstatt Kerbel, weil ich keinen hatte, habe ich frischen Estragon genommen. Passt

03.05.2020 16:31
Antworten
Akatto

Was sind denn Mairübchen?

03.05.2020 12:22
Antworten
elpulmon

Tolles, leckeres Rezept! Allerdings habe ich den Knoblauch weggelassen und die Gewürze auf ein absolutes Minimum beschränkt - anderenfalls geht der zarte Geschmack der Mairübchen vielleicht ein wenig unter. Und die Garzeit würde ich auch ein wenig nach unten korrigieren, damit die Steckrübe nicht verkocht (ist schnell weich). Geschmacklich einwandfrei und schnell gemacht - 5 Sterne!

06.06.2016 13:20
Antworten