Bewertung
(8) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.03.2016
gespeichert: 221 (1)*
gedruckt: 2.189 (30)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.12.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Kuvertüre, weiß
300 g Kokosfett
2 m.-große Ei(er)
25 g Puderzucker
1/4  Zitronenabrieb
150 g Himbeeren, frisch, , alternativ TK-Himbeeren
300 g Kekse, mit Schokoschicht, zartbitter
  Für die Dekoration:
50 g Zartbitterkuvertüre, oder Vollmilchkuvertüre

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Kastenform (25 x 11cm) mit Frischhaltefolie auslegen. Das funktioniert gut, wenn die Form zuvor eingefettet wurde, denn so bleibt die Folie kleben und kann perfekt bis in die Ecken ausgelegt werden.

Die weiße Kuvertüre hacken und über einem Wasserbad mit dem Kokosfett schmelzen und anschließend 10 Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Eier mit dem Puderzucker weißcremig aufschlagen, den Zitronenschalenabrieb zugeben und unterrühren. Anschließend langsam und in einem dünnen Strahl die Schokomasse unter stetigem Rühren zugeben.

Eine dünne Schicht der Schokomasse in die Kastenform geben, verstreichen und darauf die Himbeeren verteilen. Ich empfehle frische Früchte zu verwenden, da gefrorene beim Anschneiden viel Flüssigkeit verlieren.

Hierauf kommt eine Schicht Schokolade, dann die erste Schicht Kekse. Dies wird dann noch zweimal wiederholt und mit einer Schokoschicht abgeschlossen.

Der Kalte Hund muss nun mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank, am besten über Nacht.

Nach der Kühlzeit den Kalten Hund aus der Kastenform stürzen, die Folie abziehen und mit der dunklen Kuvertüre, die zuvor über dem Wasserbad geschmolzen wird, dekorieren.

Nun sollte er noch einmal für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank, bevor er angeschnitten und serviert wird
Kalter Hund mal anders
Von: Nicoles Zuckerwerk, Länge: 7:24 Minuten