Dinkel-Quark-Brötchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für 8 Brötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (155 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 09.03.2016 1653 kcal



Zutaten

für
250 g Magerquark
1 m.-große Ei(er)
2 EL Olivenöl
½ TL Salz
1 TL Zucker
350 g Dinkelmehl Type 630
1 Pck. Weinsteinbackpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
1653
Eiweiß
82,66 g
Fett
26,07 g
Kohlenhydr.
257,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
In einer Schüssel den Quark mit dem Ei, dem Öl, einem halben Teelöffel Salz und einem Teelöffel Zucker glatt rühren. Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit der Quark-Masse zu einem Teig verkneten.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einer Rolle von ca. 7 cm Durchmesser rollen und diese in 8 gleich große Stücke teilen. Die Stücke mit den Händen zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Küchenmesser in die Oberseite der Brötchen jeweils ein Kreuz ritzen.

Nun die Brötchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten ca. 20 Minuten lang backen, bis sie goldbraun sind. Bei Umluft reichen 180 Grad.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nadumski

Heute morgen probiert mit zwei Assistentinnen (2 &4). Waren echt einfach und schnell zu machen. Und - das wichtigste - haben allen geschmeckt. Ich würde nächstes mal etwas mehr Salz nehmen aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache 😇

17.04.2022 14:09
Antworten
jf7tv2thzy

Weinsteinbackpulver? Noch nie von gehört. Da geht doch auch normales?

08.11.2021 18:30
Antworten
Nova_29

Die Brötchen gab es heute zum Frühstück, sie waren sehr lecker.

01.08.2021 14:19
Antworten
elisa69

Wow, ich habe 20 Minibrötchen nach diesem genialen Rezept gebacken. Halb Dinkelmehl und halb Dinkel-Vollkorn, dann die Hälfte der Brötchen in Lauge getunkt …… hmmmmmmm 😊. Bild versuche ich hochzuladen. Elisa

13.06.2021 13:54
Antworten
0jeany0

Meins waren sie leider nicht. Ich fand sie irgendwie trocken und hatte das Gefühl, dass sie im Mund einfach mehr geworden sind. Aber dafür dass da keine Hefe o.ä. Drin ist waren sie erstaunlich leicht

21.03.2021 16:38
Antworten
Harzdame

Hallo! Heute habe ich mal diese Brötchen gebacken. Eben gekostet und für sehr gut befunden. Ich habe auch den Zucker weggelassen und nur einen Löffel Öl genommen. Liebe Grüße! Harzdame

12.05.2016 17:40
Antworten
Diekleinebackfeelilli

super rezept. Hab die Brötchen jetzt schon dreimal gemacht und bin total begeistert wie auch meine familie. lasse den zucker weg und nehme nur ein löffel Öl und ein löffel wasser klappt super. Habe gerade das vierte mal die Brötchen im Backofen diesmal mit Walnüssen und einer getrockneten feige

08.05.2016 11:17
Antworten
Püppi1968

Habe heute morgen einfach mal aus der halben Menge vier Brötchen hergestellt. Mit einem kleinen Ei und pflanzlichen Quark. Kein Problem. Sehr knusprig und fluffig.

01.05.2016 10:08
Antworten
ginger335

Super lecker. Ich habe halb Dinkel-Vollkornmehl und halb Dinkel 630 Mehl genommen. Dazu kamen noch in warmen Wasser eingeweichte Rosinen. Fotos sind gemacht. Ein leckeres und schnelles Rezept.

15.04.2016 17:56
Antworten
Schli-schla-schleckermäulchen

Habe die Brötchen ausprobiert und sie für lecker befunden! Das Beste ist, dass man nur eins essen braucht um satt zu werden, sie werden nämlich sehr - sagen wir mal - kompakt ;-) Aber durchaus empfehlenswert!

23.03.2016 18:13
Antworten