Bewertung
(2) Ø2,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.03.2016
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 104 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.08.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
8 m.-große Kartoffel(n), festkochend
Ei(er)
  Olivenöl
Knoblauchzehe(n)
250 g Schafskäse
  Rauke
3 Spritzer Tabasco
  Salz und Pfeffer
  Sodawasser
  Hühnerbrühe, instant

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Reichlich Olivenöl in eine große beschichtete Pfanne geben und erhitzen.

Die vorher geschälten und in 5 mm dicke - nicht zu große - Scheiben geschnittenen Kartoffeln hineingeben und unter mehrmaligem Wenden leicht bräunen. Wir wollen ja ein paar "Röstaromen" haben. Geschälte und gequetschte Knoblauchzehen mit hineingeben. So viel Hitze wie nötig, aber so wenig wie möglich.

Eier derweil mit Würzung nach Geschmack verquirlen. Ich gebe gerne ein wenig Instanthühnerbrühe dazu. Und was auf der Liste noch so steht, wie auch das Sodawasser. Also wie immer gerne: Würzung nach Gefühl beziehungsweise Tagesform.

Wenn die Kartoffeln unter mehrmaligem Wenden ein wenig Farbe angenommen haben, geben wir die gescrambelten Eier obendrauf. Die Temperatur sofort runter drehen. Wenn alles etwas gestockt hat, am Pfannenrand ablösen und in der Fläche lockern, damit die Eimasse sich besser verteilt und nach unten kommt. Nun wird der gestückelte Schafskäse zugegeben und verteilt, dann erst die zerkleinerten Raukestängel. Deckel drauf. Hitze aus. Stocken lassen.

Idealerweise zeitnah essen, mit warmem Baguette. Am Besten schmeckt es, wenn die Eimasse noch cremig ist. Dafür kann man natürlich in bester Omelette-Manier das Rührei mit zerlassener Butter verquirlen.