Kopfsalat mit Kondensmilchdressing


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

passt gut zu gebratenem Rotbarschfilet

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 08.03.2016



Zutaten

für
1 m.-großer Kopfsalat(e)
8 EL Kondensmilch, 4 %ige
1 TL Senf, mittelscharf
1 EL Zucker
1 TL Zitronensaft, frisch gepresst

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Den Kopfsalat zerpflücken, die Blätter sehr gut waschen und trocken schleudern. Dann die Blätter in mundgerechte Stücke reißen - nicht schneiden.

Aus Kondensmiilch, Senf und Zitronensaft eine Marinade rühren, über den Kopfsalat geben, umrühren und zuletzt den Zucker überstreuen. Sofort servieren.

Dieser ganz einfache, schnelle Salat passt sehr gut zu gebratenem Fischfilet, z. B. Rotbarsch, mit Senfsauce und Salzkartoffeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HuzziALM

Ein kleines Zwiebelchen musste mit darein ;-). Ansonsten mein Lieblingsdressing seit Kindertagen. Esse es auch gerne zu Tomatensalat. ***** Ist das Mindeste.

10.08.2021 06:37
Antworten
küchen_zauber

Ich habe zu der Kondensmilch noch etwas Sahne gegeben. Zwiebeln mussten natürlich auch in den Salat :-) LG

27.03.2021 09:16
Antworten
kälbi

Ich konnte nicht widerstehen und habe noch ein paar Zwiebelwürfelchen daruntergemischt. Ein einfaches und sehr leckeres Dressing. LG Petra

07.02.2020 15:20
Antworten
Anaid55

Hallo remasch, schnell und leckerer zubereiteter Salat. Liebe Grüße Diana

17.07.2019 16:08
Antworten
PeachPie12

ein tolles dressing, sehr gern wieder! :-)

27.01.2017 20:11
Antworten
remasch

ja Patty, bunt ist noch besser, nur Paprika gab es "damals" noch nicht, und manchmal hat meine Mutter - wenn sie denn im Garten reif waren - Radieschen, Tomaten und Gurken auch mit reingeschnippelt, dann aber den Zucker weggelassen. Für mich war Zucker am Salat das Nonplusultra - Süsses gab es nur selten......

05.08.2016 09:33
Antworten
patty89

Hallo Remasch das Dressing war super dazu und ich denke wenn man für Kinder noch Gurke, Tomate, Paprika oder Radieschen rein schnippelt kommt er da noch besser an weil er bunt ist lg Patty

05.08.2016 09:19
Antworten
remasch

Hallo Patty, danke für Deine Bewertung. Das war die Lieblings-Salatsauce meines Vaters, die sich für Kopfsalat so mittlerweile in der ganzen Familie und Bekanntschaft "verbreitet" hat und auch schon manches Kind - einschließlich mich in jungen Jahren - zum Kopfsalatessen "verführt".hat..... LG remasch

04.08.2016 22:09
Antworten
patty89

Hallo einfach und lecker DANKE für das Rezept lg Patty

04.08.2016 21:40
Antworten