Backen
Europa
Finnland
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rahkapulla "Finnische Quarkkuchen"

einfach, raffiniert

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.03.2016



Zutaten

für
250 ml Milch
21 g Frischhefe
50 g Zucker
1 Prise(n) Salz
2 TL, gestr. Kardamompulver
500 g Weizenmehl Type 405
75 g Butter, sehr weiche

Für die Füllung:

250 g Sahnequark (40% Fett)
1 m.-großes Ei(er)
75 g Zucker
40 g Rosinen
½ Zitrone(n), die fein abgeriebene Schale davon

Außerdem:

1 Eigelb

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die Milch in einem Topf handwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Butter in eine Porzellanschale geben und diese auf die lauwarme ausgeschaltete Herdplatte stellen, die Butter sollte weich, aber nicht ganz flüssig werden.

Die Hälfte des Mehls in einer Rührschüssel mit Zucker, Salz und Kardamom mischen. Die Hefemilch zugießen und alles mit dem elektrischen Knethaken verkneten. Dann die andere Hälfte des Mehls fast vollständig unterkneten, vorher noch die Butter dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten, bis dieser sich vom Schüsselrand löst. Die Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort 30 - 60 Minuten gehen lassen.

Die Zutaten für die Füllung verrühren und in den Kühlschrank stellen (die Füllung reicht für die doppelte Menge Teig).

Nach der Ruhezeit den Teig in 8 gleichgroße Kugeln formen à ca. 100 - 115 g. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Den Boden eines Trinkglases in Mehl tauchen und mittig auf die Kugeln drücken. So entsteht eine Mulde mit einem ca. 1,5 cm breiten Rand. Die Füllung hineingeben.

Den Backofen auf 225 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Eigelb verquirlen und die Ränder der Küchlein damit bestreichen.

Die Quarkkuchen auf der mittleren Schiene 10-15 Minuten backen, bis die Ränder goldgelb sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cooky88

Hallo LissyBack, für mich passt das Verhältnis von Teig und Füllung nicht, deshalb habe ich die Form verändert. Mache das beim nächsten Mal wieder und fülle mit der doppelten Menge, dann wird es für mich perfekt. VG cooky

17.04.2016 17:09
Antworten
LissyBack

Hallo cooky, ich hatte tatsächlich bei meiner Zubereitung die Hälfte der Füllung übrig, vielleicht auch, weil ich die Löcher in die Kugeln nicht zu tief gedrückt habe. Ich schreib´auch lieber, dass ich die Hälfte übrig hatte, als dass der nächste Bäcker versucht, die ganze Füllung in den Teiglingen unter zu bringen und später läuft die Füllung über. Wenn Du die Form veränderst und sich dadurch eine grössere Füllfläche ergibt, musst Du damit rechnen, dass das mit der Füllung nicht mehr passt. Dafür kann das Rezept dann nichts. Trotzdem hoffe ich, dass der Geschmack überzeugt hat. LG, LissyBack

16.04.2016 14:13
Antworten
cooky88

Hallo LissyBack, habe gerade die leckeren Rahkapulla gegessen. Allerdings habe ich frisch gemahlenen Kardamom drangegeben und die Teiglinge nach "deutscher Art" , also breiter geformt, ca. 13-14 cm. Die Füllung war dafür aber eindeutig zu wenig, werde sie beim nächsten Mal verdoppeln. Ich verstehe nicht ganz, weshalb Du schreibst:"die Füllung reicht für die doppelte Menge Teig". Ich hatte schon überlegt, nur die Hälfte vorzubereiten. In meinem Fall war es aber gut, dass ich doch die ganze Menge gemacht hatte, sonst wäre ich mit der Menge gar nicht hingekommen. Ein schönes Rezept, leider mit Mängeln in den Angaben der Zubereitung, deshalb von mir nur 3 Sterne. Viele Grüße cooky

15.04.2016 14:14
Antworten
LissyBack

Hallo Alex, vielen Dank für die Sterne und Dein Foto. Toll, dass es Dir/Euch geschmeckt hat. Vermutlich muss ich meine Teilchen nächstes Mal kugeliger formen und ein tieeefes Loch "bohren", damit ich wie Simone und Du mehr Füllung unterbringe :-). LG, LissyBack

11.04.2016 20:07
Antworten
alexandradugas

Hallo LissyBack, bei uns gab es gestern die finnischen Quarktaschen....bei mir hat vom Rezept her alles gepaßt....für zwei Portionen hätte meine Füllung auch nicht gereicht.....zum Bestreichen der Teiglinge habe ich Sahne genommen...da diese offen im Kühlschrank stand... Superlecker.....am besten frisch....backe ich gerne wieder......Foto ist unterwegs Lg Alex

10.04.2016 19:33
Antworten
badegast1

Hallo, die kleinen Quark-Küchlein sind sehr lecker und schnell gemacht. Besonders das Kardamom im Teig gibt eine tolle, feine Note. In die Quarkmasse habe ich zusätzlich ein Päckchen Vanillezucker gegeben. Die Masse war auch kaum zuviel für die 8 Küchlein. Zwei Portionen hätte ich damit nicht füllen können. Wird auf jden Fall wieder gebacken!! Vielen Dank für das super Rezept! 5***** LG Simone

30.03.2016 14:52
Antworten