Zutaten

Beinscheibe(n), vom Rind, ca. 4 cm dick geschnitten
 etwas Mehl
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
Karotte(n)
Lauchstange(n)
1/2  Staudensellerie
1 Dose Tomate(n), geschält
1 EL Tomatenmark
  Rotwein zum Ablöschen
1/2 Liter Rinderfond oder Fleischbrühe
  Olivenöl zum Braten
Gewürznelke(n)
10  Pimentkörner
Wacholderbeere(n)
  Pfefferkörner
  Salz
  Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
  Thymian
  Rosmarin
  Für die Gewürzmischung: (Gremolata)
Zitrone(n), unbehandelt
Knoblauchzehe(n)
1 Bund Blattpetersilie
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

An den Beinscheiben außen die Haut in ca. 2 cm Abstand einschneiden, damit sich das Fleisch beim Anbraten nicht wellt. Man kann die Beinscheiben auch außen herum mit Küchengarn in Form binden. Das Fleisch in Mehl wälzen und in wenig Olivenöl - max. 1 EL - auf beiden Seiten goldbraun braten, dann salzen und pfeffern. Aus dem Bräter nehmen und kurz zur Seite stellen.

Tomatenmark anrösten, gehackte Zwiebel zusammen mit dem zerdrückten Knoblauch und dem geputzten und in kleine Würfel geschnittenen Gemüse anschwitzen und anschließend mit Wein ablöschen. Fleischbrühe dazugießen. Dosentomaten und Tomatenmark zugeben, gut durchrühren und ein paar Minuten weiterschmoren lassen. Die ganzen Tomaten ein wenig klein drücken.

Zum Schluss die Beinscheiben auf das Gemüse legen. Gewürznelke, Pimentkörner, Wacholderbeeren und die Pfefferkörner in ein Teeei oder einen Teefilterbeutel geben und zu den Beinscheiben geben. Dann bei geschlossenem Deckel ca. 3 - 4 Stunden bei 140 °C im Backofen schmoren lassen.

In der Zwischenzeit kann die Gremolata zubereitet werden. Dazu die Petersilie fein schneiden und die zwei frischen Knoblauchzehen fein hacken. Anschließend beides mit dem Abrieb der ganzen Zitrone vermischen. In ein kleines Gefäß füllen und mit einer Klarsichtfolie abdecken.

Das Fleisch am Ende der Schmorzeit mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin abschmecken. Beinscheiben aus dem Schmortopf nehmen. Soße und Gemüse durch ein Sieb passieren. Soße wieder in den Schmortopf geben und falls sie dicker sein soll, wird so lange Gemüse zugegeben und mit dem Pürierstab aufgemixt, bis die richtige Konsistenz entstanden ist.

Serviert wird das Ossobuco mit Spaghetti. Auf dem Teller wird das Fleisch mit ein wenig - oder auch mehr - von der Gremolata bestreut.