Lockes Leoparden Milchbrot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 04.03.2016



Zutaten

für
250 ml Milch und 4 EL extra
1 TL Vanilleextrakt
½ TL Salz
25 g Speisestärke
50 g Butter
375 g Mehl
70 g Zucker
½ Pck. Trockenhefe
20 g Backkakao

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 25 Minuten
In einem Topf Milch, Vanille, Salz und Stärke bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis sich die Masse verdickt. Dann sofort vom Herd nehmen und die Butter zufügen. So lange rühren, bis sie geschmolzen ist. Die Masse etwas abkühlen lassen.

Unter die abgekühlte Masse Mehl, Zucker und Hefe kneten, bis ein elastischer Teig entsteht.

Den Teig halbieren, eine Hälfte beiseite stellen. Die zweite Hälfte ein weiteres Mal halbieren.

In einer zweiten Schüssel 3 - 5 g Kakao mit 1 EL Milch und dem 1/4 Teigstück verkneten und ebenfalls beiseite stellen.

Für den ganz dunklen Teig in einer weiteren Schüssel 15 g Kakao mit 1 EL Milch und dem weiteren 1/4 Teigstück verkneten.

Alle Teigstücke abgedeckt bei Raumtemperatur für 90 Min. gehen lassen.

Aus allen Teigstücken jeweils 7 gleichgroße Kugeln formen, also insgesamt 21 Teigkugeln.

Forme aus einer hellbraunen Teigkugel einer Rolle. Aus einer dunkelbraunen Teigkugel wird auch eine Rolle geformt und mit dem Nudelholz (etwa genauso lang wie die hellbraune Teigrolle) ausgerollt, sodass die hellbraune Rolle in den Teigfladen gelegt und eingerollt werden kann. Sodann wird aus der hellen Teigkugel eine Rolle geformt und ebenfalls ausgerollt und die dunkelbraune Rolle in den hellen Teig gerollt.

Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

Die Teigrollen in eine gefettete Kastenform legen, möglichst unkoordiniert und wirr, damit es nicht zu konstruiert aussieht.

Die Form abdecken und den Teig noch mal gehen lassen, bis er etwa doppelt so groß ist.

Vor dem Backen das Brot mit Milch bestreichen. Bei 170 Grad Umluft etwa 40 Min. backen. Nach dem Auskühlen vorsichtig aus der Form holen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bugsbunny73

Hallo Oktoberlocke, das Rezept liest sich sehr interessant. Wozu ist aber der Koch-Schritt nötig? Von klassischen Hefeteigen kenne ich es zumindest nicht. Gruß Jörg

08.04.2018 17:10
Antworten
Oktoberlocke

@PrincessEsmeralda Man muss immer bedenken, dass jeder Ofen anders ist. Aber es freut mich, dass es geschmeckt hat

23.04.2017 08:57
Antworten
Oktoberlocke

@MausiBrausi483 Ja, das stimmt schon mit der Arbeit, aber ich finde, dass es sich lohnt. Wenn man es den Kids hinstellt und aufschneidet, sind alle hin und weg 😁

23.04.2017 08:55
Antworten
PrincessEsmeralda

Ich würde sagen, "abgefahren" trifft es am besten. Das Brot sieht toll aus und hat eine interessante Note. Allerdings werde ich nächstes Mal ein wenig mehr Zucker verwenden und das Brot bei 190 Grad Ober-und Unterhitze backen, da es bei Umluft doch recht trocken geworden ist und ich es schon nach 10 Minuten abdecken musste. Bild folgt! Liebe Grüße, Esmeralda

12.04.2017 12:34
Antworten
Sarahst1101

Ein super Rezept. Schmeckt toll und sieht super aus. Bild hab ich auch hochgeladen

13.10.2016 18:24
Antworten
Oktoberlocke

Das freut mich sehr.

30.10.2016 09:15
Antworten
Schnucki05

super tolles Rezept. Kann ich auch empfehlen mit Kindern zu backen. Meine Kleine (6 Jahre) hatte großen Spaß dabei Und schmeckt super lecker, deswegen empfehle ich: gleich die doppelte Portion backen :-) lg Kerstin

18.05.2016 13:13
Antworten
Oktoberlocke

Schön, dass es gefällt. Danke fürs ausprobieren.

17.03.2016 06:03
Antworten
Oktoberlocke

Das freut mich sehr. 😄

13.03.2017 20:07
Antworten
MausiBrausi483

habe gerade dieses leckere Brot gebacken. Ist zwar etwas Arbeit aber geschmacklich und optisch macht es unheimlich was her. Habe auch ein Foto hochgeladen. :) Vielen Dank für die tolle Idee!

13.03.2016 14:52
Antworten