Kirsch-Amarettini-Streuselkuchen mit Schmand-Vanille-Guss à la Semmerl


Rezept speichern  Speichern

raffiniert und etwas aufwendig, Blechkuchen mit 24 Stücken

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. normal 02.03.2016 370 kcal



Zutaten

für
350 ml Milch
1 ½ Pck. Hefe
750 g Mehl
300 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
1 Eigelb
100 g Amarettini
2 Gläser Sauerkirschen
500 g Schmand
1 Pck. Vanillepudding
1 Pck. Vanillesauce zum Kochen
50 g Mandeln, gemahlen
1 TL Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 55 Minuten
Aus 500 g Mehl, 1 1/2 Pck. Hefe, 50 g Zucker, 75 g Butter und 250 ml Milch einen Hefeteig zubereiten. Der Teig muss sich ohne zu kleben von der Schüssel lösen. Schüssel mit Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

225 g Butter schmelzen. Amarettini zerbröseln und mit 250 g Mehl und 150 g Zucker vermischen. Die flüssige Butter dazugeben und zu Streuseln vermengen, evtl. noch etwas Mehl darüber stäuben, bis sich Streusel bilden.

Kirschen abtropfen lassen.

Schmand mit 50 g Zucker und Vanillezucker vermischen. Soßen-, Puddingpulver und das Eigelb einrühren, mit ca. 100 ml Milch glattrühren.

Fettpfanne/Blech mit Backpapier auslegen. Hefeteig darauf ausrollen. Die Kirschen mit den Mandeln vermischen und auf dem Teig verteilen. Schmandmasse darauf verteilen, in dem man kleine Schmandhäufchen auf die Kirschen gibt und diese dann mit dem Messer verteilt. Mit den Streuseln bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei Ober/Unterhitze von 200 °C oder Umluft 175 °C ca. 45 Minuten backen.

Auskühlen lassen und mit Kakaopulver bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

VeraJakobiak

Hallo Semmerl, habe mich gestern an den Kuchen versucht und mich gefragt, worein das Ei kommt, das übrig geblieben ist. LG

06.03.2016 16:41
Antworten