Backen
Fingerfood
Gemüse
Herbst
Low Carb
Snack
USA oder Kanada
Vegan
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kale Chips - selbst gemacht

Ein gesunder Snack aus Amerika, original mit Grünkohl

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. pfiffig 25.02.2016 351 kcal



Zutaten

für
300 g Grünkohl, frischer
1 TL Meersalz
3 Prisen Pfeffer
n. B. Chiliflocken
2 Walnüsse
3 EL Olivenöl
etwas Zitronensaft
etwas Agavendicksaft

Nährwerte pro Portion

kcal
351
Eiweiß
9,15 g
Fett
31,05 g
Kohlenhydr.
9,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den frischen Grünkohl vom Markt oder aus dem Garten waschen. Dann die Blättchen vom Stiel zupfen und in einer Salatschleuder trocken schleudern.

Die Blättchen in eine Schüssel geben. Die Walnüsse knacken und mit einem Küchenmesser klein hacken, fast mehlig. Dann das Olivenöl und die Gewürze über die Blätter geben und einarbeiten. Etwas Zitronensaft, die Walnüsse und ein wenig Agavendicksaft ebenfalls. Dann die so bearbeiteten Blätter auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, möglichst ganz locker, dann können sie besser trocknen.

Die Backröhre sollte auf ca. 180 °C vorgeheizt sein. Das Blech für ca. 10 Minuten hineinschieben, dann das Blech herausnehmen, die Blätter wenden und weitere ca. 10 Minuten trocknen lassen. Die Backofentür sollte leicht geöffnet sein, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann. Am besten mit einem eingeklemmten Holzlöffelstiel ein wenig offen halten.

Wenn die Blätter recht knusprig sind, sind sie fertig. Dies ist ein kalorienarmer Snack aus Amerika, der vitaminreich ist und auch viele Mineralien beinhaltet.

Das Original wird mit Grünkohl gemacht, die Amerikaner haben das Kraut als gesundes Gemüse für sich entdeckt. Leider ist es ein Wintergemüse und kann nur kurze Zeit frisch gekauft werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kräuterjule

Ja, ich lagere sie in einer Plastetüte. Bei mir werden sie nicht pappig, weil ich sie richtig auskühlen lasse, ehe ich sie weg tue. Vielleicht sind deine etwas zu öllastig? VG

01.01.2018 23:11
Antworten
Fidel_Castro

Hallo, ich finde die Chips echt super, leider werden sie nach wenigen Stunden pappig. Lagert ihr die Chips und wenn ja, wie?! Danke

01.01.2018 14:49
Antworten
Kräuterjule

Ich habe GAS. Aber ich denke, am besten ist O/U Hitze und eine Temperatur von ca 30-max. 60° C.

13.09.2017 19:43
Antworten
CuddleKatl

Hallo, nimmt man dafür Ober-/Unterhitze oder (das Gleiche mit) Umluft? Danke :-)

12.09.2017 12:54
Antworten
Kräuterjule

Ja, man kann es auch mit weniger Temperatur machen. Da ich einen Gasherd habe und dieser leider nicht so regulierbar ist, geht es nur so. Allerdings sind Bitterstoffe nicht unbedingt was schlechtes, weil dies unsere Magensäure anregt. Am besten ist der Grünkohl frisch zu verzehren am Besten. So blanchiere ich ihn oft und mache ihn als Salat. VG Kräuterjule

06.02.2017 21:27
Antworten
turtulla64

Ich habe das Rezept heute zum zweiten Mal ausprobiert und finde es sehr gut. Allerdings sind 180 grad in meinem Backofen viel zu viel. Lieber weniger einstellen und länger sonst wird der Kohl bitter.

06.02.2017 18:00
Antworten
Kräuterjule

Ja, sie sollten unbedingt trocken sein. VG Kräuterjule

14.12.2016 21:16
Antworten
Parmigiana

Hallo, die Chips sind super geworden. Sie schmecken erst etwas gewöhnungsbedürftig (leicht bitter), aber irgendwie kann man dann doch nicht aufhören. Ich hatte Grünkohl in zwei Farben vom Markt (Grün und Lila). Meine Chips haben am Ende länger im Backofen gebraucht, weil sie wohl noch etwas zu feucht waren. Gut abtrocknen ist also wichtig. Danke fürs Einstellen! LG, parmigiana

14.12.2016 18:22
Antworten
Kräuterjule

Ja, man muss nur noch bis Herbst warten, bis es wieder frischen Grünkohl gibt.

10.08.2016 14:23
Antworten
Heja14

Perfekt! Eins weiß ich auf jeden Fall: Ich werde nicht mehr für teures Geld Kale Chips kaufen :) Ist sicher nicht Jedermanns Sache, aber ich mag sie gerne und sie sind mit anderen Gewürzen auch sehr variabel zuzubereiten. Das nächste Mal muss ich allerdings die Stiele noch großzügiger wegschneiden, sie sind mir etwas hart geraten. Vielen Dank für das tolle und einfache Rezept!

09.08.2016 19:17
Antworten