Dessert
Eis
Festlich
Schnell
Weihnachten
Winter
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Zimtparfait

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.01.2002



Zutaten

für
2 Eigelb
100 g Zucker
250 ml Sahne
1 TL Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Min. Ruhezeit ca. 240 Min. Gesamtzeit ca. 255 Min.
Eigelb und Zucker schaumig schlagen. In einer zweiten Schüssel die Sahne steif schlagen. Beides locker miteinander vermischen und mit Zimt abschmecken. In eine Kastenform füllen, die Oberfläche glatt streichen und mit Alufolie bedeckt im Tiefkühlgerät einige Stunden gefrieren lassen.

30 Minuten vor dem Anrichten herausnehmen und bei Zimmertemperatur stehen lassen. Dann das Parfait stürzen und in Scheiben schneiden.

Sehr gut passt heißes Zwetschgenmus dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MiBraun

Prima, vielen Dank für die schnelle Antwort! Werde ich an Weihnachten ausprobieren :-)

19.12.2017 07:19
Antworten
MiBraun

Hallo, wie lange sollte ich das Parfait mindestens kühlen? Gibt es eine maximale Kühlzeit (wird es dann evtl zu hart)?

18.12.2017 19:23
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo MiBraun, die Mindest-Gefrierzeit hängt auch davon ab, wie hoch es in ein Gefäß eingefüllt wurde. 6 Stunden würde ich schon veranschlagen. Ich bereite Parfait immer einen bis mehrere Tage vorher zu. Eine halbe Stunde vor dem Servieren rausnehmen. Auf dem Teller wird es dann wieder weich genug. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

19.12.2017 00:15
Antworten
sanelli83

Ich mach es jetzt zum zweiten Mal und meine Familie liebt es. Danke für das tolle und einfache Rezept!

04.08.2017 10:15
Antworten
MaggieohneMAGGI

Es ist zwar wirklich schon etwas her, dass ich dieses Rezept ausprobiert habe, aber ich kann mich noch super an den Geschmack erinnern! Das war ein echt cremiger Genuss! Zum Glück hatte ich damals "zu viel" gemacht, sodass meine Mitbewohner auch alle noch was davon abbekommen haben. Selbst ohne die Pflaumen, sehr sehr lecker!

10.05.2015 19:59
Antworten
Kochgnom28

Sehr lecker und wirklich einfach - in Portionsschalen gefüllt und gestürzt - dazu habe ich Rumäpfel gegeben: Äpfel schälen, in kleine Schnitze schneiden, einen Tag in Rum einlegen, dann in kleiner Pfanne etwas Fett erhitzen, dazu etwas zucker und ihn karameisieren, etwas von dem abgegossenen Rum dazu, die Äpfel dazu und aufkochen lassen, bis sie gut durchgezogen haben und zart werden - sehr geil!

13.12.2003 21:47
Antworten
matfranik

Habe das Rezept für 8 Personen gemacht. Dazu rote Waldbeergrütze und eine Tiramisusoße (gekauft). Mein Besuch hätte mir fast die Teller abgeleckt......

11.12.2003 10:52
Antworten
orgapeg

ich bin auch für die gekochte Version - sicher ist sicher Gruß Manfred

04.12.2003 21:24
Antworten
Schelske

Beim erreichen von 75 Grad gerinnen die Eier sodas sie nicht mehr verwendbar sind. Lieber Tetrapak Eier nehmen.

29.06.2003 20:01
Antworten
maitre

Einfach und gut!

05.05.2002 07:26
Antworten