Auflauf
Ei
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Resteverwertung
Schwein
Sommer

Gemüsenudelauflauf mit Tomatenquark

Durchschnittliche Bewertung: 3.33 Abgegebene Bewertungen: (1)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

bunt und gesund, der Tomatenquark gibt einen frischen Kick und ist mal was anderes als die üblichen Auflaufsaucen

30 min. normal 29.02.2016
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
150 g Kritharaki (Nudeln in Reisform), alternativ Spaghetti oder Spirelli
1 Zucchini, etwa 300 g
1 Paprikaschote(n)
½ Dose Mais
200 g Prinzessbohnen
1 Stange/n Lauch
1 Zwiebel(n)
75 g Schinkenwürfel
1 EL Öl

Für die Sauce:

200 g Magerquark
3 Ei(er)
400 g Tomate(n), aus der Dose, gehackt oder passiert
2 EL Tomatenmark
n. B. Kräuter, z.B. Oregano, Basilikum
Paprikapulver
Chilipulver
Kräuter
50 g Käse, zum Überbacken


Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanleitung fast gar kochen. Den Ofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zwiebel würfeln, den Lauch waschen, in Ringe schneiden und zusammen mit den Schinkenwürfeln in etwas Öl in der Pfanne glasig dünsten.

Paprika und Zucchini waschen und in Würfel schneiden. Dann zusammen mit den gefrorenen Bohnen, dem abgegossenen Mais, den Nudeln und dem Pfanneninhalt in einer großen Auflaufform vermischen.

Alle Saucenzutaten in einen hohen Mixbecher geben und pürieren. Mit den Gewürzen abschmecken, dabei sehr großzügig sein, da das Gemüse ja ungewürzt ist. Beim Salz aufpassen, da Schinken und Käse schon sehr salzig sind.

Die Sauce über das Gemüse gießen und etwas untermengen. Dann den Käse reiben und über den Auflauf geben. Im vorgeheizten Ofen etwa 30 - 40 Minuten backen, bis die Sauce gestockt und der Käse gebräunt ist.

Zum besseren Auffüllen hilft es, noch fünf Minuten zu warten, nachdem der Auflauf aus dem Ofen genommen wurde. Allerdings fällt uns das immer sehr schwer, wenn es schon so lecker duftet.

Wir sind sehr gute Esser, evtl. ergibt das Rezept bei euch also auch drei Portionen.
Ich liebe diesen Auflauf, weil er so wunderbar variabel ist. Dies ist zwar mein Lieblingsvariante aber sowohl das Gemüse als auch die Nudeln lassen sich nach Belieben austauschen. Gut schmeckt er z.B. auch mit Bulgur oder Hirse.

Verfasser




Kommentare