Backen
Kuchen
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Süßkartoffel-Brownies

vegan und zuckerfrei

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.02.2016



Zutaten

für
2 Tasse/n Haferflocken, zarte
1 große Süßkartoffel(n)
200 g Dattel(n) (Medjool Datteln), entkernt
30 ml Kokosöl, natives
¼ Tasse Kakaopulver, ungesüßt, am besten in Rohkostqualität
2 TL Chiasamen
etwas Vanille, gemahlene
etwas Zimt
1 Prise(n) Meersalz
einige Walnüsse
etwas Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Der Teig reicht ungefähr für 6 Stücke.

Zuerst die Süßkartoffel abwaschen, mit einer Gabel einige Löcher hineinstechen und dann bei ca. 200 °C Umluft backen, bis der süße Saft austritt. Dann sollte sie weich genug sein. Für schnelleres Arbeiten die Süßkartoffel einfach in fingergroße Stücke schneiden und entweder ebenfalls bei 200°C Umluft in den Backofen schieben oder im Dünsteinsatz über Wasser garen, bis sie weich ist.

Während die Süßkartoffel gart, die entsteinten Medjool Datteln in warmem Wasser einweichen, das Kokosöl im Wasserbad schmelzen und die Haferflocken in einem Food Processor zu feinem Mehl verarbeiten. Anschließend das Haferflockenmehl zusammen mit der Prise Meersalz, dem Zimt, der Vanille und dem Kakaopulver in eine Rührschüssel geben. Dann die zwei Teelöffel Chiasamen mit der ungefähr dreifachen Menge an Wasser zu Chiagel verarbeiten, dies dient zur Bindung des Brownieteiges.

Nun sollte die Süßkartoffel fertig sein. Aus dem Ofen (oder Topf) holen und ggf. von der Schale befreien. Einfach mit den Fingern abziehen, Achtung heiß!.

Anschließend wird die Süßkartoffel zusammen mit dem Kokosöl, den eingeweichten Datteln und mit etwas von dem Einweichwasser im Food Processor zu einer homogenen dickflüssigen Creme zerkleinert. Dies macht die Brownies am Ende schön saftig.

Nun die Creme und das Chiagel zur Mehlmischung geben und alles mit einem Handrührgerät verkneten. Die Walnüsse klein hacken und unterheben.

Als letztes den fertigen Brownieteig in eine passende Brownie-Backform geben und bei 180 °C Umluft circa 30 Minuten im Ofen backen. Alternativ geht auch eine Auflaufform. Dafür diese am Besten vorher mit nativem Kokosöl einfetten.

Die Form aus dem Ofen holen und in den Kuchen rechteckige Stücke schneiden.

Tipp: Statt Walnüssen kann man auch andere Nüsse oder Trockenfrüchte, wie zum Beispiel Paranüsse oder getrocknete ungezuckerte Feigen in den Teig geben. Es gehen auch mehrere auf einmal. Wer keinen Zimt mag, lässt ihn einfach weg. Er dominiert aber nicht sehr stark.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lovehealthyeating

Liebe Zitterspinne, Es freut mich sehr, dass dir mein Rezept so gut gefällt! 😊 Mit (gesalzenen) Erdnüssen schmeckt es bestimmt richtig gut, das ist ja das tolle daran, man kann es nach Lust und Laune variieren. 😍 Liebe Grüße :)

18.09.2019 07:25
Antworten
Zitterspinne

Die brownies sind im Ofen und duften schon himmlisch! Statt Walnüssen haben wir gesalzene Erdnüsse genommen 😍 Update: ein absoluter Traum! Vermutlich wird es nie wieder andere brownies hier geben. Das blech war innerhalb von Minuten leergefegt.

13.09.2019 21:08
Antworten
lovehealthyeating

Entschuldigt für die späte Antwort, ich war länger nicht mehr auf Chefkoch unterwegs! Liebe Mel288, Das mit dem Erdmandelmehl klingt sehr gut und macht sie wahrscheinlich auch noch etwas süßer ;) Das tolle ist, dass man seiner Kreativität beim Kochen und Backen immer freien Lauf lassen kann und Rezepte nach eigenen Wünschen ändern kann:) Liebe Grüße :)

19.02.2019 11:02
Antworten
Mel288

Danke für das tolle Rezept. Ich habe Erdmandelmehl anstatt Hafermehl benutzt, dann sind die Brownies nämlich basisch :) Serviert mit veganem Kokoseis und Beerenfrüchten ist das ein himmlischer, gesundet, basischer und veganer Nachtisch :)

02.03.2018 19:11
Antworten
Mel288

Danke für das tolle Rezept. Ich habe auch Mandelmehl statt Hafermehl verwendet, dann sind die Brownies nämlich basisch :) Serviert mir veganem Kokoseis und Beerenfrüchten sind sie himmlisch :)

02.03.2018 19:08
Antworten
lovehealthyeating

Freut mich, dass es geschmeckt hat! :)

06.10.2016 20:43
Antworten
Fiömore

Sehr interessantes Rezept! Habe es für meinen veganen Besuch ausprobiert und alle 2sten begeistert

05.10.2016 11:39
Antworten
lovehealthyeating

Freut mich sehr, dass das Rezept so schnell Anklang gefunden hat. Mit Mandelmehl und Feigen ist es bestimmt sehr lecker! Werde ich auch mal probieren.

09.03.2016 12:31
Antworten
Egoline

Danke für das lecker Rezept. hab statt Haferflocken gemahlene Mandeln genommen und statt Walnüsse Feigen. wird bestimmt öfters gemacht.

06.03.2016 13:13
Antworten