Asien
einfach
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Indien
Saucen
Schnell
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tofu Tikka Masala

Die vegane Version des indischen Klassikers

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 29.02.2016 863 kcal



Zutaten

für
400 g Tomate(n), stückige
200 g Erbsen
2 Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
1 EL Garam Masala
1 TL Ingwer
½ TL Kurkuma
½ TL Cayennepfeffer
200 ml Kokosmilch
Öl
Salz
200 g Tofu
3 EL Speisestärke
1 TL Garam Masala
½ TL Kurkuma

Nährwerte pro Portion

kcal
863
Eiweiß
28,50 g
Fett
56,61 g
Kohlenhydr.
59,91 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel in Streifen schneiden und den Knoblauch hacken. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und beides glasig anschwitzen. Garam Masala, Ingwer, Kurkuma und Cayennepfeffer hinzugeben und kurz mit anschwitzen. Die stückigen Tomaten und die Kokosmilch hinzugeben und alles zusammen 8 Minuten köcheln lassen. In einen Topf umfüllen und die Soße mit dem Stabmixer pürieren, die Erbsen hinzufügen und die Soße weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Den Tofu mit Hilfe eines Küchentuchs so gut wie möglich abtrocknen. In mundgerechte Stücke schneiden und mit Speisestärke, 1 TL Garam Masala, 1/2 TL Kurkuma und 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen, bis alle Stücke rundherum mit Stärke und Gewürzen bedeckt sind.

Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin rundherum knusprig braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen und erst ganz zum Schluss zur Soße reichen, damit er kross bleibt.

Die Soße zusammen mit dem Tofu servieren. Dazu passen Kartoffeln, Quinoa, Reis oder Naan-Brot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Noetzi87

Sooo lecker. das gibt's jetzt öfter. da ich noch etwas Paprika und Zucchini übrifg hatte, hab ich diese noch mit den Zwiebeln angebraten und mit püriert. der Tofu ist richtig gut geworden, hab ich so noch nie hinbekommen. danke für das Rezept. Ich kann mir vorstellen, dass es sich auch mit Kichererbsen sehr gut macht. das werd ich demnächst ausprobieren.

11.12.2019 18:22
Antworten
energybird

Danke, das freut mich. Kichererbsen passen auf jeden Fall perfekt dazu! LG Tina :-)

12.12.2019 09:39
Antworten
San2005

Sehr, sehr lecker! Selbst mein mäkeliger Sohn fand es super. Und das sagt er nur ganz selten! Kompliment!

15.08.2019 14:29
Antworten
Quase

Vielen Dank. Tolles Rezept. Ich habe nur für den Tofu nur 3 TL Speisestärke genommen anstatt der angegebenen 3 EL. Dieses Gericht wird es bei uns noch oft geben.

10.06.2019 21:10
Antworten
Svenja-B-aus-C

Seeeeeeeeeehr lecker, danke für das Rezept

12.01.2019 20:59
Antworten
Mischken

Hallo, uns hat es gerade sehr gut geschmeckt. Hatte noch ein Stück Räuchertofu da, der nun eine gute Verwendung gefunden hat. vielen dank für das schöne Rezept. LG Mischken

05.10.2016 15:47
Antworten
sparkling_cherry

Hallo energybird, ich fand das Gericht sehr lecker, habe jedoch die Soße nicht püriert. Vor allem der Tofu ist sehr gut geworden. Habe dazu auch noch einen Rest Paneer angebraten (dann war es leider nicht mehr vegan) Liebe Grüße

01.06.2016 12:46
Antworten
energybird

Danke für die Bewertung und dein Feedback! Na immerhin wars dann noch vegetarisch ;-) Ja, beim Tofu ist die Speisestärke echt DIE Geheimzutat, andernfalls wird er nicht richtig knusprig. LG Tina

01.06.2016 12:51
Antworten
RChris78

Sehr leckeres und schnelles Essen! Ich habe aber Räuchertofu verwendet und mir die Arbeit mit dem Anbraten des Tofus gespart. Es gab Quinoa dazu! Bild folgt... LG Christine

08.03.2016 19:43
Antworten
energybird

Danke für deine Bewertung und den Kommentar. Freue mich schon auf das Bild! LG Tina :-)

09.03.2016 09:57
Antworten