Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Superleckerer saftiger Rührkuchen

Der Teig eignet sich für Kuchen und Muffins.

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 03.03.2016



Zutaten

für
8 m.-große Ei(er) oder große
200 g Vollrohrzucker
260 g Rohrohrzucker
500 g Butter
250 g Dinkelmehl Type 630
250 g Weizenmehl Type 1050
3 EL Ahornsirup
1 Vanilleschote(n)
2 TL Vanilleextrakt (Bourbon-Vanilleextrakt) oder das Mark von 2 Vanilleschoten
3 Msp. Zimt
6 EL Brandy
6 EL Vollmilch
200 g Schokolade, 70 % Kakaoanteil, optional, oder:
1 Paket Haferkekse (Hafercookies), optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 9 Stunden 45 Minuten
Die angegebenen Mengen sind für eine große Kastenform berechnet.

Die Butter im Ofen bei rund 100 Grad schmelzen.

Währenddessen 4 Eier mit dem Rohrohrzucker und dem Mark der Vanilleschoten und ggf. dem Bourbon-Vanilleextrakt schaumig schlagen. Die Masse bekommt nach und nach mehr Volumen, wird sämig und hell-cremig. Der Zucker muss vollkommen gelöst sein und die Konsistenz cremig. Die Masse anschließend kurz stehen lassen. Die restlichen 4 Eier und den Vollrohrzucker miteinander sehr gründlich schlagen. Das geht schneller, da sich der Zucker schnell löst. Es muss eine sämige braune Masse ergeben. Die beiden Zucker-Eiermassen zusammenrühren und den Ahornsirup, Zimt, Brandy und die Milch hinzufügen. Noch einmal alles gründlich schlagen und beiseite stellen.

Die geschmolzene Butter mit den beiden Mehlen ebenfalls mischen und schlagen. Die Mehl-Buttermasse etwa 15 Minuten stehen lassen. In der Zeit kann man die Schokolade brechen. Dann die Mehl-Buttermasse noch einmal schlagen und die Eier-Zuckermasse gründlich untermischen. Den entstehenden Teig noch einmal gut 5, besser 10 Minuten mit dem Quirl mischen, bis er sämig und glatt ist. Er darf jetzt weder fest noch flüssig sein. Wenn gewünscht nun noch die Schokolade oder die Hafercookies unterheben und den Teig in eine sehr gut gefettete Kastenform oder in Muffinformen geben.

Den Kuchen mindestens 50 - 60 Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze backen. Bei mir ist die Oberseite schon braun, wenn die Backzeit noch nicht um ist, dann einfach den Kuchen für den Rest der Garzeit mit Alufolie abdecken. Nach etwa 45 Minuten kann man auch die Temperatur auf 160 Grad absenken und die Backzeit etwas verlängern. Jeder Backofen ist anders, hier gilt es das selbst abzuschätzen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen durch ist. Option 1, saftig-klebrig: Der Kuchen darf nicht schwappen, muss fest sein, aber wenn sehr wenig am Stäbchen haften bleibt ist der Kuchen nach gründlichem Auskühlen etwas kompakt, aber saftig. Option 2, klassisch: Den Kuchen so lange im Ofen lassen, bis bei der Stäbchenprobe nichts mehr anhaftet. Das kann 70 - 90 Min dauern.

Die Teigmenge legt beim Backen knapp 1/3 an Volumen zu. Also die Form nicht zu voll machen.
Den Kuchen rund 10 Minuten nachdem man ihn aus dem Ofen genommen hat aus der Form stürzen, sonst kühlt er darin aus und der Zucker verklebt ihn mit der Form. Eventuell am Rand den Kuchen vorsichtig etwas von der Form ablösen.

Für Muffins die Mengen ggf. reduzieren. Den Teig in die Muffinformen geben und entsprechend kürzer backen; in einer großen Form etwa 17 - 20 Minuten bei 180 Grad.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.