Pfannengerührter Brokkoli mit Shiitake und Sesamcrunch


Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.02.2016



Zutaten

für
3 EL Agavensirup
50 g Sesam
1 Stück(e) Ingwerwurzel, daumengroß
4 Knoblauchzehe(n)
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Meersalz
300 g Brokkoli
2 Möhre(n)
1 große Zwiebel(n)
150 g Shiitake-Pilz(e)
200 g Reisnudeln, schwarze
3 EL Erdnussöl
5 EL Sojasauce, hell
3 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Agavensiurp in einer kleinen Pfanne aufkochen, den Sesam zufügen und gut vermengen. Ca. 1 Minute unter Rühren karamellisieren. Auf ein Backpapier geben und mit dem Kochlöffel verteilen. Auskühlen lassen und in grobe Stücke hacken.

Den Ingwer schälen und zusammen mit dem Knoblauch, dem Salz und dem Cayennepfeffer in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten. Den Brokkoli in möglichst gleich große Röschen zerteilen, ggf. durchschneiden. Die Zwiebel und die Möhren in feine Streifen schneiden. Die Shiitake-Pilze ggf. halbieren.

Das Erdnussöl in einem großen Wok erhitzen und zunächst die vorbereitete Paste darin 2 Minuten anbraten, dabei konstant rühren. Das Gemüse zufügen und unter Rühren ca. 5 Minuten braten. Das Gemüse mit Sojasauce und Wasser ablöschen. Nur kurz aufkochen lassen.

Parallel die Reisnudeln nach Anleitung kochen.Die Nudeln abgießen und alles zusammen servieren, mit dem Sesamcrunch bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Morann55

Schmeckt sehr gut! Ich habe auch Champignons verwendet und beim Knoblauch etwas gespart, da die Zehen recht groß waren. Wichtig finde ich, dass man die Brokkoli-Röschen nicht zu groß lässt. Sonst ist das Gemüse ungleich gar. Ich koche es bestimmt bald nochmal!

28.04.2019 20:48
Antworten
backikuchi

Sehr lecker! Obwohl ich keine Shitakepilze da hatte und Champignons und Austernpilze benutzt habe :)

04.08.2016 12:51
Antworten