Wodans Sonne


Rezept speichern  Speichern

Kräftiges Roggenmischbrot

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.02.2016



Zutaten

für
375 g Roggenschrot
375 g Weizenmehl Type 1050
2 ½ TL Salz
1 TL Zucker
1 TL Kümmelpulver
1 TL Kümmel, ganz
1 TL Brotgewürzmischung
100 g Sonnenblumenkerne oder Saatmischung
150 g Sauerteig, Fertigprodukt
½ Liter Wasser, lauwarm
42 g Hefe, 1 Würfel
1 EL Backmalz
Mehl zum Bearbeiten
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Den Roggenschrot, Mehl, Salz, Kümmel und Brotgewürz in einer Schüssel mischen.

Die Hefe mit 1 TL Zucker in etwas Wasser auflösen und in eine Vertiefung in der Mehlmischung schütten, den Sauerteig hinzufügen, etwas mit Mehl vom Rand bestäuben und 5 Minuten ruhen lassen.

Das Backmalz im Wasser verrühren und in die Schüssel dazuschütten. Alles dann kräftig mit den Knethaken des Handmixers kneten. Den Teig 30 Minuten an einem warmen Platz abgedeckt ruhen lassen. Der Teig sollte sichtbar aufgegangen sein.

Die Körnermischung oder die Sonnenblumenkerne über den aufgegangenen Teig streuen und mit den Knethaken unter den Teig kneten, etwas mit Mehl bestreuen.

Mit einem Teigschaber den Teig aus der Schüssel holen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen. Den Teig etwas flach drücken und wie einen Briefumschlag von 4 Seiten zusammenfalten. Mit der gefalteten Seite nach oben in ein gut bemehltes, rundes Gärkörbchen geben und 40 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich jetzt ungefähr verdoppelt haben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Dann den Teig aus dem Gärkörbchen auf das Blech kippen.

Das Brot im auf 220 Grad vorgeheizten Backofen in 60 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Ich habe meinen eigenen ST genommen und aus Schrot und Sonnenblumenkernen ein Brühstück gemacht. TA hatte 177 und 10g Hefe, eben so wie Angelika. Die kann ganz ausgezeichnet backen, so sind mir ihre Tipps immer super nützlich. Jedenfalls schaut mein Brot nicht so schön aus, es hat eine komische Farbe und ist auch ziemlich unnötig aufgerissen. Aber es ist aromatisch und saftig, vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

01.09.2020 21:47
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe Roggenschrot mittel genommen, diesen aber am Abend vor dem Backen quellen lassen. Mein Sauerteig ist triebstark genug, so dass ich nur 10 g frische Hefe zugefügt habe.Die TA habe ich auf 175 erhöht, hätte noch etwas mehr sein können. Das ergibt ein sehr aromatisches Brot. Ich habe Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und geschroteten Leinsamen in den Teig gegeben. LG, Angelika

05.07.2018 19:49
Antworten