Hauptspeise
Party
Schnell
einfach
Fingerfood
Schwein
Snack
Frittieren

Rezept speichern  Speichern

Corn Dogs – Würstchen am Stiel im Maisteigmantel

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 17.02.2016



Zutaten

für
1 Ei(er)
80 ml Milch
55 g Maisgrieß
55 g Mehl
Salz und Pfeffer
3 TL Zucker
1 ½ TL Backpulver
6 Würstchen, (Hotdog Würstchen)
12 Holzspieße
Öl, zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Minuten
Das Ei aufschlagen und mit der Milch verquirlen. Den Maisgrieß mit Mehl, Salz, Pfeffer, Zucker und Backpulver dazugeben und unterrühren.

Die Würstchen jeweils halbieren und der Länge nach zu etwa zwei Dritteln aufspießen. In den Teig tunken, sodass sie gut damit umhüllt sind und anschließend langsam ins heiße Öl gleiten lassen.

Die Corn Dogs nur ganz kurz frittieren, bis sie schön goldbraun sind, etwa 1 bis 3 Minuten und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Z. B. mit Ketchup und Senf oder anderen Soßen nach Wahl servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Leckerli93

Mit den richtigen Würstchen ist das Rezept glutenfrei. Ich werde es für Rosen Montag machen. Mein Mann wird sich freuen. ☺️ Lieben Gruß ....

27.02.2019 18:43
Antworten
Elchi1974

Habe meinen Hund in den Mixer getan. War das richtig? Die Corndogs waren auf jeden Fall Lecker!!!

09.08.2018 20:53
Antworten
Tizi28

Also ich hab heut das Rezept gemacht super lecker und einfach zum zubereiten hab ein Salat dazu gemacht. Bin und war begeistert

14.01.2017 19:20
Antworten
Hobbes86

super rezept! hatte kein backpulver zuhause und habs deshalb weggelassen... hat glaube ich auch nicht wirklich gefehlt, es war lecker und alles hat geklappt... werde das öfter machen...

12.01.2017 19:51
Antworten
Mister-Big

Hallo wunigse, wie es dir gefällt aber sollten die Dogs zu lange stehen zieht der Teig Wasser aus der Luft und wird leicht pappig. Bei einzelnen Reststücken greife einfach zum Toaster mit Brötchenaufsatz, schiebe den Spieß soweit durch das er auf der anderen Seite rausschaut und knusper deinen Dog wieder auf! Ich hoffe dir geholfen zu haben und wünsche guten Appetit, guten Rutsch plus ein erlebnisreiches 2017 Mister-Big

30.12.2016 23:48
Antworten
wunigse

Hallo sieht lecker aus. Serviert Ihr die Würstchen kalt oder warm?

17.12.2016 13:28
Antworten
Mister-Big

Hallo nanna2, ich könnte mir denken, das du verschiedene Arten Würste verwendet hast. Beim ersten Versuch werden es welche im Saitling und die anderen in einen Darm gewesen sein. Ein feiner Schafsdarm platzt bei etwa 70°C und ein Saitling ist eigentlich keine Hülle sondern durch das Brühen/Räuchern etwas festeres Wurstbrät, sowas wie eine Eigenhaut. Bei meinen Mini-Mais-Dogs: http://www.chefkoch.de/rezepte/1279381233303563/Mini-Mais-Dogs.html?comments=all# empfehle ich günstige Gläser-Würstchen (5 Stck=unter 1,00€) oder die kleinen Happen von dem Discounter wo AL DIe Leute gerne kaufen (ca.44 Stck.=2,49€ nicht immer erhältlich). damit klappt es immer! Zum Zucker: er wird gebraucht damit die Hülle karamellisiert, sich schließt und richtig haftet, aber etwas weniger tut's auch und etwas schärfe/würze mildert die Süße deutlich ab. Auch verhindert das karamellisieren dass das Fett aufgesogen wird. Wenn du die Dogs öfter für ein Buffet machen willst, nimm ein dickeres Holzbrettchen und bohre Löcher für die Spieße rein, so stehen Sie perfekt und man kann Sie am Stiel anfassen. Ich hoffe dir geholfen zu haben und wünsche viel Spaß und guten Rutsch plus ein erlebnisreiches 2017 Mister-Big

30.12.2016 23:37
Antworten
nanna2

Hallo nochmal, ich habs also für das Schulfest gemacht. Und mir sind alle Corndogs geplatzt. Und ich kann mir nicht erklären warum. Hat jemand eine Idee. Beim Probekochen hab ich vakuumverpakte Würstel genommen. Diesmal welche in einer Packung mit Luft drum herum, die Haut war fester. Die zweite Fuhre hab ich mit ner Gabel eingestochen, hat auch nix gebracht. Die Würstl sind beim Frittieren aufgegangen und dann beim Abkühlen wirder geschrumpelt. Alle Teigmäntel hatten einen Schlitz, die sind halt nicht mehr zusammen gegangen. Ich hatte das Gefühl, dass sich da dann das Fett reingezogen hat. Liebe Grüße Nanna

11.12.2016 15:06
Antworten
nanna2

Also erstmal: lecker und witzig. Ich hab sie heute Probe-gekocht. Beim nächsten Mal werde ich weniger Zucker nehmen. Ich denke der Zucker soll für den "Hotdog-Brötchen"-Geschmack sorgen. Aber für meinen Geschmack zuviel. Weiter hat's bei mir zum Frittieren schon etwas länger gedauert, aber das ist egal. Und es wäre locker genug Teig für 8 Würstel. Ich werds wieder machen, fürs Buffet vom Schulfest. Ich find es ne super Idee und leicht/schnell umzusetzen. Und ich denke nicht, dass Weizengrieß sinnvoll ist. Der Geschmack wird sehr anders sein. Es sind halt Corn-Dogs (Corn==Mais). Was nicht heißt, dass es ungeniessbar wäre. Allerdings werde ich sie nicht mit dem Spieß nach unten in ein Glas stecken! Wieso macht man sowas, das ist total unhygienisch. Ist doch grad praktisch, dass es am Stil ist und ich das Essen nicht mit den Händen anfassen muss. liebe Grüße Nanna

21.11.2016 21:20
Antworten
Böberli

kann man statt Maisgries auch einfach weizengrieß verwenden?

23.03.2016 10:53
Antworten