Deutschland
einfach
Eintopf
Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sauerkrautsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.02.2016 444 kcal



Zutaten

für
2 Dose/n Sauerkraut, je 300 g Füllmenge
2 Zwiebel(n)
2 EL Öl
2 TL Tomatenmark
2 TL Mehl
1,3 Liter Gemüsebrühe
etwas Salz
1 Prise(n) Zucker
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
200 g Cabanossi
1 Bund Schnittlauch
4 EL Crème fraîche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen und anschließend gut ausdrücken. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und das Sauerkraut grob hacken.

2 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Das Sauerkraut und das Tomatenmark hinzugeben und mitdünsten. Alles mit dem Mehl bestäuben und dann mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die Suppe mit Salz, Paprikapulver und Zucker würzen, kurz aufkochen lassen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Cabanossi in Würfel schneiden und in die Suppe geben. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Die Suppe abschmecken, mit Crème fraîche und Schnittlauch bestreuen und servieren. Dazu passt Baguette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KerstinM2411

Ein tolles Rezept! Vielen Dank! Ich habe auf das Bestäuben mit Mehl verzichtet, das Sauerkraut nicht kleingeschnitten, bin nur kurz mit dem Mixstab in den Topf, bevor ich die Cabanossi-Rädchen dazugefügt habe. Ich habe die Suppe für einen gemütlichen Fernsehabend mit meiner Freundin zubereitet, sie war genauso begeistert und hat sich den Rest für ihren Mann mitgenommen. Werde diese Suppe sicher öfter machen, sie schmeckt am nächsten Tag genauso gut.

29.01.2017 21:01
Antworten