Elefantenohren


Rezept speichern  Speichern

kalorienreiche Köstlichkeit, einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 23.02.2016



Zutaten

für
200 ml Milch
½ TL, gestr. Salz
2 EL, gestr. Zucker
70 g Butter
400 g Mehl
2 EL, gestr. Trockenhefe
6 EL, gehäuft Zucker
4 EL, gestr. Zimt
Öl zum Ausbraten
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Milch, Salz, Zucker und Butter in einem Topf bei sehr schwacher Hitze erwärmen, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Hefe hinzufügen und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.
Die Flüssigkeit zum Mehl geben und gründlich verkneten. Der Teig sollte weich, aber formbar sein. Je nachdem, kann man dann noch Milch oder Mehl nachgeben. Den Teig weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig in kleine ca. walnussgroße Stücke teilen und diese dann mit dem Teigroller schnell zu länglichen Platten in Ohrenform ausrollen.

In einer tiefen Pfanne Öl erhitzen und umgehend jeweils 2 oder 3 der Ohren ausbacken. Nach einer Minute drehen. Die Teiglinge sind fertig, wenn sie auf beiden Seiten hellbraun sind. Aufpassen, denn das geht sehr schnell. Nicht erschrecken, beim Ausbacken bilden sich auf den Teigstücken große Teigblasen. Das ist gewollt so und macht die Ohren noch leckerer.

Auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen, dann in der Zucker-Zimt Mischung wälzen.
Schmeckt warm am besten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jamoni99

Schönes Rezept, nur hat mir da etwas Geschmack gefehlt, habe Teile des Teiges daher noch mit Kakao bzw. Curry gemischt. Vor allem die Curry-Öhrchen waren lecker. Er eignet sich auch gut als Mantel um andere Dinge von Schafskäse bis Trauben und Nüssen zu frittieren.

13.08.2017 15:42
Antworten