Bewertung
(5) Ø3,71
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.02.2016
gespeichert: 43 (1)*
gedruckt: 564 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.01.2012
3.950 Beiträge (ø1,53/Tag)

Zutaten

500 ml Rinderbrühe, kräftige
200 g Bohnen, grüne
 etwas Bohnenkraut, frisch oder gerebelt
1 m.-große Zwiebel(n), klein bis mittelgroß
 etwas Butter
1 EL, gehäuft Tomatenmark
2 EL Mehl
  Salz und Pfeffer, schwarzer
Wiener Würstchen (Saitenwürste)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einem Topf die Rinderbrühe erhitzen. Sobald sie kocht, die Hitze ein wenig herunterdrehen und die Bohnen und das Bohnenkraut zugeben. Falls die Flüssigkeitsmenge zu gering sein sollte, etwas Wasser nachgießen. Die Bohnen für 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Parallel in einem anderen Topf etwas Butter erhitzen, die Zwiebel schälen, feinhacken und in der Butter langsam glasig dünsten. Das Tomatenmark zugeben und für kurze Zeit mitrösten. Das Mehl hinzufügen, unter Rühren eine Mehlschwitze zubereiten und mit einem Schneebesen etwas kaltes Wasser einrühren. Wenn die Kochzeit der Bohnen um ist, werden sie mitsamt der Brühe und dem Bohnenkraut hinzugegeben. Anschließend lässt man alles für 20 Minuten köcheln, reduziert es auf die gewünschte Menge und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.

Zum Schluss gibt man die Würste hinzu und erhitzt sie in der Soße.

Serviert wird das Bohnengemüse mit hausgemachten Spätzle.