Hasenohren


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

saftig-flaumiges, traditionelles Ostergebäck

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 19.02.2016



Zutaten

für
600 g Weizenmehl
1 Prise(n) Salz
140 g Butter
2 Ei(er)
125 ml Sauerrahm
4 cl Rum
1 TL Orangenabrieb
1 Vanilleschote(n), davon das Mark
300 ml Schmalz oder Öl zum Ausbacken
30 g Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Mische das Mehl mit dem Salz und verbrösle es rasch mit der Butter. Arbeite flott Eier, Sauerrahm, Rum, Orangenschale und Vanille ein.

Lasse den Teig 60 Minuten kühl rasten, bevor du ihn messerrückendick ausrollst und daraus Dreiecke schneidest. Drücke jeweils zwei Spitzen der Dreiecke zusammen und ziehe die dritte Spitze lang, um eine Hasenohrenform zu erhalten.

Backe die Ohren im Fett beidseits schön goldgelb und bestreue sie hernach mit Staubzucker.

Wenn du magst, serviere Kompott oder Marmelade dazu. In Eierlikör getunkt sind die Hasenohren absolut unwiderstehlich.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MargotFischer

Habe gerade Dein Bild gesehen. Wunderschön sind sie geworden, Deine Hasenohren!

15.04.2020 11:31
Antworten
MargotFischer

Liebe Fabanarama die Ohren waren sicher sehr fein mit Dinkelmehl. Bitte bedenke, dass für Kokosfett Regenwald gerodet wird, Bauern enteignet werden und die rieisgen Monokulturen sehr viel Pestizide brauchen (die nicht nur die Umwelt, sondern auch die schlecht bezahlten Arbeiter in den Plantagen belasten). Frohe Ostern Margot

11.04.2020 18:23
Antworten
Fabanarama

dieses ein leckeres Rezept. Ich habe Dinkelmehl genommen. zum Auspacken habe ich Kokusfett genommen. Hat prima GEKLAPPT!

10.04.2020 11:26
Antworten
MargotFischer

Liebe Tini das Gebäck ist für die BesucherInnen zu den Feiertagen gedacht, wird also meist zu Kaffee gereicht (obwohl es zu Glühwein und Grog auch hervorragend schmeckt). Es passt aber auch zum Brunch hervorragend, da es als Unterlage für Butter und Marmelade/Honig ebenso geeignet ist, wie als Beigabe zu Cremes oder süße Ergänzung zum Osterschinken (statt der Pinze). Viel Freude und Genuss Margot

05.02.2018 19:23
Antworten
Chefkoch-Kochtini

Hört sich gut an. Werde sie spätestens zu Ostern backen. Wird dies als Dessert oder Nachmittagsgebäck gegessen? Eventuell auch zum Brunch? Vielen Dank für dieses bestimmt leckere Rezept. LG Tini

04.02.2018 16:28
Antworten