Bunter Blütenzucker mit Xylit (Zuckerersatz)


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

köstlich und wunderschön für Desserts und Getränke

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 19.02.2016



Zutaten

für
2 EL Blütenblätter, z.B. Rose, Veilchen, Malve, Rosengeranie, Flieder
100 g Xylit (Zuckerersatz)
1 Prise(n) Tonkabohne(n), gemahlen, oder Vanilleschotenmark
1 Prise(n) Blütenblätter, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 12 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 12 Stunden 5 Minuten
Vorab der Hinweis: Bitte nur ungespritzte Blüten verwenden.

Mixe die frischen Blütenblätter mit dem Xylit (Zuckerersatz) und der Tonkabohne in der Küchenmaschine.
Breite den Zucker auf einem mit Backpergament belegtem Gitterrost aus und lasse ihn an einem warmen Ort gut durchtrocknen.
Zerdrücke zwischendurch eventuell entstehende Klümpchen oder mixe den trockenen Zucker nochmals kurz. Zerkleinere nach Belieben die getrockneten Blüten und rühre sie in den Zucker.

Kühl und lichtgeschützt in dicht verschlossenen Gefäßen gelagert hält der Zucker 1 Jahr. Bitte keinen Kunststoff verwenden - er stört das Aroma.

Das Rezept funktioniert auch ohne frische Blüten. Einfach 2 EL getrocknete Blüten mit dem Zucker und den Gewürzen vermahlen. Die Trocknungszeit entfällt. Allerdings werden Aroma und Farbe weniger intensiv.

Tipp: ein Teefilter, gefüllt mit ungekochten Reiskörnern, vor dem Einfüllen des Zuckers aufrecht an die Seitenwand in den Vorratsbehälter gestellt, hält den Zucker trocken.

Der Blütenzucker ist nicht nur hübsch und aromatisch auf (Eis-) Cremes, Torten und Fruchtsalat. Im Prosecco und in der Bowle bezaubert er die Gäste.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MargotFischer

Liebe Genussköchin die Blütenblätter sammle ich selbst auf Wiesen und in Gärten von Freundinnen. Man bekommt getrocknete Blütenblätter auch in Apotheken und Drogerien als Heilpflanzen (z. B. auch die im Bild sichtbaren schönen Blütenblätter der Kornblume).

30.09.2019 13:40
Antworten
Genussköchin

Hallo Margot, wo bekommt man die Blütenblätter?

27.09.2019 13:29
Antworten
cucinia

Die Tonkabohne ist eine tolle Entdeckung

21.02.2016 16:50
Antworten