Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose
USA oder Kanada
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Buttermilch Weißbrot nach Sheila Lukins

Auch als Toastbrot gut geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.79
bei 50 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 12.02.2016 2898 kcal



Zutaten

für
600 g Weizenmehl Type 550
360 ml Buttermilch
50 ml Wasser, lauwarm
10 g Trockenhefe
3 EL Butter oder Margarine, weich
2 EL Zucker
2 TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
2898
Eiweiß
75,46 g
Fett
70,39 g
Kohlenhydr.
478,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 7 Stunden 10 Minuten
Hefe und Zucker vollständig im Wasser auflösen und 10 Minuten stehen lassen. Danach mit allen anderen Zutaten mindest 10 Minuten kneten, bis der Teig zu einer etwas weichen, elastischen, jedoch glatten Masse geworden ist.

Eine Schüssel gut einfetten und darin den Teig, mit einer Folie zugedeckt, 2 Stunden auf Zimmertemperatur ruhen lassen. In dieser Zeit nimmt der Teig das doppelte Volumen an.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche fallen lassen und mit den Händen bis auf eine Dicke von 3 cm andrücken. Dann den Fladen vom Rand aus zur Mitte hin mehrmals umklappen. Dann den Teig wieder andrücken und diesen Vorgang 2 - 3 Mal wiederholen. Mit den Händen von außen nach innen eine Kugel daraus formen und wieder der Teig in einer Schüssel - mit Folie zugedeckt - 2 Stunden bis zum doppelten Volumen ruhen lassen.

Den Teig mit den Händen zu einem Fladen andrücken. Dieser Fladen dann von den längeren Seiten einrollen, die Enden nach oben Richtung Naht falten und diese Rollen mit den geknickten Enden nach unten in eine eingefetteten Kastenform legen. Wieder zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 220° vorheizen. Das Brot darin 30 bis 40 Minuten backen. Sollte es oben zu dunkel werden, mit Alufolie locker abdecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Merstham

Seit Jahren wollte ich dieses Rezept ausprobieren, leider hab ich vorher einige andere ausprobiert!😢Boah ist dieses Rezept gut!!! Endlich ein Rezept das funktioniert und gut schmeckt! PERFEKT

25.11.2019 22:10
Antworten
henrike1974

Phantastisch! Ich habe das Brot vor 1 h aus dem Ofen geholt - es lässt sich toll schneiden und schmeckt genauso gut wie es aussieht! Meine drei Teenager sind begeistert! Mit Nutella und selbstgemachtem Apfelgelee ein echtes Highlight an diesem kalten und verregneten Herbstnachmittag.

06.11.2019 15:27
Antworten
Danniee

Das Brot ist Klasse. Bin total begeistert und werde es in meine Sammlung aufnehmen. Danke für das großartige Rezept!

25.10.2019 00:02
Antworten
gueniw

Das Rezept ist top Das Brot ist fliffig und feinporig Der Aufwand lohnt auf jeden Fall Danke

18.08.2019 11:40
Antworten
rugbygirl_1984

also das Brot ist der Wahnsinn. Es ist die perfekte Grundlage... ich habe es mit Speck und Zwiebeln gemacht. Und mit getrockneten Tomaten und Rosmarin. Demnächst wird es mit Cranberries und Walnüssen getestet und mit Birnen und Parmesan 😘😇

02.05.2019 23:55
Antworten
semmelknöderl

Hallöle, ich habe das Brot heute gebacken und es ist supertoll geworden. Allerdings habe ich Frischhefe verwendet, weil ich mit der lieber backe als mit Trockenhefe. Für dieses Rezept habe ich eine halbe Frischhefe verwendet, das ging wunderbar. Das Brot ist supertoll aufgegangen und wunderschön fluffig und außen schön knusprig geworden. Juulee hat völlig recht, auch bei mir ließ sich das Brot selbst im warmen Zustand hervorragend schneiden. 5 Punkte von mir! LG Knöderl

07.03.2016 18:43
Antworten
Juulee

Ich vergaß noch zu erwähnen: Das Brot lässt sich wunderbar schneiden, auch wenn es noch ganz frisch ist. Juulee

21.02.2016 13:22
Antworten
Juulee

Ein wunderbares Weißbrot, zart und locker. Man muss allerdings etwas Zeit investieren, die dann durch ein tolles Brot belohnt wird! Lieben Gruß. Juulee

21.02.2016 12:08
Antworten
heidemarieGallenstein

vielen Dank für das Rezept Brot ist sehr lecker!

20.02.2016 14:37
Antworten
Multitask

Natürlich habe ich mich erst einmal aus Neugierde mit Sheila Lukins beschäftigt, und als mir klar war wo ich sie einzuordnen habe, war klar für mich, dass ich das Brot backen möchte. Ich habe mich dabei recht genau an das Rezept gehalten, nur vom Zucker habe ich etwas weniger genommen und ein Päckchen Trockenhefe mit 7 Gramm Inhalt war auch ausreichend. Damit es etwas schneller ging habe ich die flüssigen Zutaten temperiert und mit einem Vorteig aus der Hefe, Wasser, einem Teil des Zuckers und Mehl gearbeitet. Das Ergebnis ist ein wirklich außergewöhnlich gutes Weißbrot, geschmacklich sehr ausgewogen, mit feiner Krume. Es lässt sich auch sehr gut schneiden. Von mir eine klare Empfehlung zum Nachbacken!

19.02.2016 09:21
Antworten