Wildkräuteraufstrich


Rezept speichern  Speichern

köstlich und kalorienarm - auch als Fülle für Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 18.02.2016 80 kcal



Zutaten

für
1 Handvoll Wildkräuter (Giersch, Knoblauchsrauke, Bärlauch, Brennnessel, Franzosenkraut, Vogelmiere)
2 Wurzel(n) (Brennnesselwurzeln) oder Petersilienwurzel oder Pastinake
1 Stück(e) Wurzel(n) (Nachtkerzenwurzel) oder 1 Karotte
250 g Frischkäse oder Tofu
2 EL Öl
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
3 Wurzel(n) (Bärlauchwurzeln) oder 1 Knoblauchzehe
1 TL Gundelrebe (Gundermann) oder Petersilie
1 TL Kräuter (Quendel) oder Thymian
1 TL Spitzwegerich, junge Blütenstände

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Stängel der Kräuter mit den Wurzeln in der Küchenmaschine zerkleinern. Frischkäse oder Tofu, Öl, Salz, Pfeffer und Bärlauchwurzeln oder Knoblauch hinzufügen und die Mischung kurz in der Küchenmaschine mixen.

Gundelrebe oder Petersilie und den Quendel rebeln und die Kräuter mit den Spitzwegerichblütenständen auf dem Aufstrich verteilen.

Im Kühlschrank hält der Aufstrich 3 Tage.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MargotFischer

Das freut mich sehr! Danke für den netten Kommentar.

19.07.2017 22:00
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

19.07.2017 13:32
Antworten
cucinia

Bikinifigur gerettet - danke! Ich verwende einfach Gemüse- und Kräuterreste und habe einen tollen Snack fürs Büro.

21.02.2016 17:48
Antworten