gekocht
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Reis
Resteverwertung
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Indisch-Mexikanische Gemüsepfanne

mit Zucchini, Paprika, Kidneybohnen und Erdnussbutter, einfaches und schnelles Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.02.2016



Zutaten

für
1 Becher Reis
etwas Olivenöl
einige Pfefferkörner
n. B. Lorbeerblätter
2 kleine Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
½ m.-große Zucchini
1 Paprikaschote(n) oder nach Belieben 2
3 EL Kidneybohnen
8 Cherrytomate(n)
etwas Chili
2 EL, gehäuft Mais
4 EL Salsa Enchilada
2 TL Curry (Rajma Marsala)
2 EL Erdnussbutter
4 EL Joghurt
4 Zweig/e Koriander oder Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken. Die Zucchini und die Paprikaschote in mundgerechte Stücke schneiden und die Cherrytomaten halbieren.

Das Öl in der Pfanne erhitzen. Die Pfefferkörner und die Lorbeerblätter dazugeben.

Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.

Währenddessen die Zwiebeln in der Pfanne braten, danach den Knoblauch dazugeben. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Zucchini dazugeben. Wenn die Zucchinistücke etwas weicher und transparenter geworden sind, die Paprika dazugeben. Mit etwas Wasser (etwa 1 Becher) übergießen und ca. fünf Minuten köcheln lassen, so wird das Gemüse schön weich.

Zum Schluss die Kidneybohnen, den Mais und die Cherrytomaten dazugeben. Das Gemüse mit Salsa Enchilada und den Gewürzen sowie den Kräutern abschmecken und die Erdnussbutter unterrühren. Alles noch einmal ordentlich verrühren und mit dem Reis servieren.

Den krönenden Abschluss bildet der Joghurt, der vor allem für etwas empfindlichere Geschmäcker, was Schärfe angeht, sehr angenehm ist.

Dazu kann ich einen Mangolassi oder Smoothie empfehlen.

Hinweis: Das Rezept ist neulich ganz spontan entstanden, weil wir noch sehr viele restliche Sachen im Kühlschrank hatten. Ich habe aber selten etwas so leckeres und abgerundetes gegessen. Vor allem die Erdnussbutter und die weichen Kidneybohnen sind so ein tolles Geschmackserlebnis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.