gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinefleisch süß-sauer

Leicht paniertes und kross frittiertes Fleisch mit Gemüse und einer leckeren süßsauren Sauce.

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 09.02.2016



Zutaten

für
300 g Schweinefleisch
4 ½ EL Speisestärke
¼ Paprika, rot
¼ Paprika, grün
100 g Ananas aus der Dose
60 ml Sirup (Ananassirup aus der Dose)
1 Zwiebel(n)
60 g Gurke(n)
1 Tomate(n)
2 ½ EL Sojasauce
¾ EL Sherry
2 ½ TL Zucker
½ Ei(er), verquirlt
20 ml Essig (Spritessig)
1 EL Tomatenmark
¾ TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Fleisch, die Paprikastücke, die Zwiebel, die Gurke, die Tomate und gegebenenfalls auch die Ananas in mundgerechte Stücke schneiden.
Für die Marinade 2 EL Sojasauce mit dem Sherry, einem halben TL Zucker und dem Ei zusammenmischen und das Fleisch ca. 1 Stunde im Kühlschrank darin marinieren lassen.
Das Fleisch nach dem Marinieren abtropfen und dabei die Marinade aufheben.

Für die Sauce die aufgehobene Marinade mit dem Ananassirup, einem halben EL Sojasauce, 2 gehäuften EL Zucker, dem Essig, dem Tomatenmark, einem halben EL Speisestärke und dem Salz verrühren.

Die abgetropften Fleischstücke mit 4 EL Speisestärke umhüllen, frittieren bis sie innen gar und außen braun sind und sie dann auf Küchenpapier geben.

Das Gemüse in etwas Öl 1 - 2 Minuten anbraten, dann die Ananasstücke und die Sauce hinzufügen und ganz kurz köcheln lassen, bis die Sauce genug eingedickt ist (ca. 1 min).
Die panierten Fleischstücke hineingeben und gut mischen, sodass diese ringsum mit der Sauce umhüllt sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Una-Chan

Schmeckt sehr gut! Genauso, wie ich mir Schweinefleisch süß-sauer vorstelle! Ein bisschen mehr süß-sauer Soße hätte man allerdings für das Ganze ansetzen können, denn das war mir etwas wenig. Fleischtechnisch werde ich das Nächstemal zu Hühnerfleisch greifen, denn der Schweinenacken war mir persönlich zu hart. Kann natürlich auch sein, dass ich ein schlechtes Stück Fleisch erwischt habe aber mit Hühnchen läuft man da weniger Gefahr dass das Fleisch zu hart wird. Und hat auch den positiven Nebeneffeckt, das es etwas kalorienärmer ist. Ein paar kleine Änderungen habe ich bei dem Rezept vorgenommen und zwar habe ich die Tomate weg gelassen und durch Bambussprossen ersetzt. Die Salatgurke blieb komplett draußen. Das stellte ich mir nicht so lecker vor. Und was ich auch beim Nächstenmal anders machen werde... Da ich das Gericht meist nicht unmittelbar nach der Zubereitung servieren kann (aber wer kann das bitte schon? Ich kenne Wenige die was fertig gebraten haben, direkt zum Tisch laufen, sich setzen und los legen ^^°;...) sondern es manchmal noch n paar Minütchen im Topf liegt, würde ich das Fleisch in einen seperaten Topf füllen so dass sich Jeder das dann zum süß-sauer Gemüse mischen kann. Beim Letzten mal habe ich es nähmlich wie im Rezept angegeben direkt dazu gemischt und am Ende war die "Panade" dann leider matschig und nicht mehr kross wie vorher, was ich schade fand.

16.07.2017 15:27
Antworten
wilde_biene

Hallo Yasilicious, wieder ein ganz besonderes Gericht, dass genau unseren Geschmack getroffen hat. Vielen Dank für das tolle Rezept. VG wilde_biene

27.12.2016 11:13
Antworten