Rheinischer Feldsalat mit Blutwurst, Apfel und Zwiebel


Rezept speichern  Speichern

als Lunch oder Picknick im Glas

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 10.02.2016



Zutaten

für
100 g Feldsalat
1 Zwiebel(n)
80 g Blutwurst am Stück (Flönz), alternativ gewürfelter Speck
1 kleiner Apfel (z.B. Braeburn oder Rubinette)
Butterschmalz zum Braten
Zucker
Mehl
1 EL Weißweinessig
3 EL Rapsöl
1 TL Senf
1 TL Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zwei gut verschließbare Weck- oder Bügelgläser mit jeweils etwa 750 ml Inhalt bereitstellen. Den Feldsalat gut putzen, waschen und die Wurzelenden abschneiden. Trocken schleudern und gleichmäßig auf beide Gläser verteilen.

Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden oder hobeln. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelringe bei niedriger Hitze in etwa 7 - 10 Minuten goldbraun braten. Mit etwas Salz und Zucker bestreuen, leicht mit Mehl bestäuben und knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Die Blutwurst pellen und in grobe Stücke schneiden. Erneut etwas Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Blutwurststücke bei mittlerer Hitze braten, bis sie zerfallen. (Wer keine Blutwurst mag, kann alternativ gewürfelten Speck knusprig auslassen und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.) Die Blutwurst in ein Sieb geben und gut abtropfen und auskühlen lassen.

Den Apfel waschen, aber nicht schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden.
Die Apfelstücke auf den Feldsalat geben, die ausgekühlte Blutwurst darüber streuen und die knusprigen Zwiebelringe darauf verteilen. Das Glas gut verschließen.

Alle Zutaten für das Dressing in ein kleines Fläschchen oder einen gut schließenden Behälter geben und gründlich schütteln, bis sich alles vermengt hat.

Das Dressing kurz vor dem Essen noch mal gut schütteln, dann gleichmäßig über den Salat träufeln. Die Gläser wieder gut verschließen und gründlich durchschütteln, bis sich alle Zutaten im Glas miteinander vermengt haben.

Sofort genießen, am besten mit einem knusprigen Roggenbrötchen (Röggelchen).



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.