Eier oder Käse
gekocht
Gemüse
Kartoffel
Paleo
Party
Salat
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bunter Kartoffelsalat ohne Mayonnaise

basisch 80:20, glutenfrei, low carb

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 16.02.2016 346 kcal



Zutaten

für
2 kg Kartoffel(n), festkochende
3 Paprika, rot oder grün
4 große Tomate(n)
3 Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Radieschen
½ Salatgurke(n)
250 ml Gemüsebrühe, am besten selbstgekocht
1 Zitrone(n)
80 ml Olivenöl, nativ, kaltgepresst, Mengenangabe circa
Gewürz(e) nach Bedarf (Salz, Pfeffer, Paprika, frische Kräuter: Petersilie, Dill, Rucola etc.)
6 Ei(er), hartgekocht

Nährwerte pro Portion

kcal
346
Eiweiß
11,78 g
Fett
15,44 g
Kohlenhydr.
37,81 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Gemüse waschen und putzen.
Die Kartoffeln als Pellkartoffeln, mit Wasser knapp bedeckt und mit etwas Salz, auf den Herd setzen. Wenn das Wasser kocht, ca. 20 - 25 Minuten kochen, Gabelprobe sollte nicht zu weich sein. Zeitgleich die Eier aufsetzen und hartkochen, abkühlen lassen (ohne Eier ist der Kartoffelsalat rein basisch).

Gleichzeitig Paprika und Gurke in kleine Würfel schneiden, bei den Tomaten den Strunk entfernen und nur das Fruchtfleisch ohne das flüssige, kernige Innere in Würfel schneiden. (Gute, reife Fleischtomaten kann man mit festem Inneren würfeln.) Radieschen und Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden. Kräuter und Rucola etwas klein schneiden.

Die noch etwas festen, heißen Kartoffeln einzeln aus dem Topf mit dem Kochwasser nehmen und zunächst alle schälen, und dann schnell in Scheiben schneiden. In eine große Salatschüssel geben und die noch warmen Kartoffeln mit heißer Gemüsebrühe übergießen, vorsichtig unterheben, so dass die Brühe einziehen kann, dauert ca. 10 - 15 Minuten.
Danach das geschnippelte Gemüse dazugeben, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und sonstige Gewürze nach Bedarf, ggf. die hartgekochten Eier gewürfelt und dazugebe, alles vorsichtig unterheben und nachwürzen nach Bedarf. Abkühlen lassen, gut eingezogen schmeckt es besser.

Anmerkungen:
Die Mengenangaben der Gemüsesorten sind nur Richtangaben, es kann variiert werden, es können nach Geschmack oder Verfügbarkeit auch weitere Sorten hinzugefügt werden oder auch weggelassen werden.
Je naturbelassener (Bio) das Gemüse umso besser, Supermarktware geht auch, muss aber besonders gut geputzt und gewaschen werden.
Gemüsebrühe: Ich habe immer selbstgekochte Gemüsebrühe vorrätig, in Ausnahmefällen kann man einen Brühwürfel oder gekörnte Brühe nehmen, wäre aber dann nicht rein basisch, denn Fertigprodukte sind ungern gesehen, und oft auch glutenhaltig.
Die Eier (säurebildend) machen aus einem rein basischen Kartoffelsalat einen 80:20 Salat, ist nicht ganz so puristisch, aber es schmeckt sehr gut.
Wenn Gewürzgurken verwendet werden sollen, dann nur „milchsauervergorene“, die gibt es nicht im normalen Supermarkt, nur im Biomarkt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bahoos_91

Sehr sehr lecker, jedoch gab es bei mir rote Zwiebeln dazu und ohne Eier... zum Schnitzel perfekt:-) Bild is geladen.. Lg

25.05.2017 23:32
Antworten
Missy_dee

Der Kartoffelsalat geht ja mal zu 100% am low carb prinzip vorbei 🙈

15.04.2017 08:10
Antworten
Missy_dee

🖒

15.04.2017 08:09
Antworten
annagela33

Wenn man alle Kohlenhydrate über einen Kamm schert, dann mag das stimmen. Aber da gibt es ja erhebliche Unterschiede, denn es befinden sich in dem Rezept keine leeren Kohlenhydrate, wie z.B. Zucker oder Mehle. Bei den Fetten wurde darauf geachtet, Bio-Eier und abolut natives Olivenöl zu verwenden. Wie auch immer, man nimmt trotzdem ab und isst sich satt.

11.04.2016 18:50
Antworten
Nightfeist

das ist absolut kein low carb Rezept

11.04.2016 17:03
Antworten