Bewertung
(11) Ø4,54
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
11 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.02.2016
gespeichert: 575 (5)*
gedruckt: 4.568 (77)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.11.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
150 g Zucker
Ei(er)
85 g Mehl
40 g Butter, flüssig, aber nicht heiß
1 Prise(n) Salz
1 TL Backpulver
Zitrone(n), Bio, etwas abgerieben Schale und 1 TL Saft
  Lebensmittelfarbe gelb, grün, rot, blau, z.B. Vierer-Set von Dr. Oetker
  Für die Füllung:
200 ml Sahne, gut gekühlt
200 g Quark
3 Pck. Vanillezucker
1 EL Zitronensaft, von der Zitrone für den Teig
  Für die Dekoration:
12 kleine Schokoküsse (Minis)
1 Paket Kekse (Mikadostäbe oder Zebra-Schoko-Röllchen)
 etwas Schokolade oder Kuvertüre, dunkle
 etwas Zuckerdekor (Zuckeraugen)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Biskuitteig die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker, etwas Zitronenschale und 1 TL Zitronensaft aufschlagen, bis eine deutlich hellere und dickflüssigere Masse entstanden ist. Das Mehl mit Salz und Backpulver vermischen und mit der geschmolzenen Butter unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Den Teig zu gleichen Teilen auf vier kleinere Schüsseln verteilen und jeweils mit einer Farbe färben.
Beim Unterrühren der Farben wird der Eischnee etwas zusammenfallen. Das lässt sich aber leider nicht vermeiden wenn man Farbe verwenden möchte, ist aber auch nicht so schlimm.

Tipp: Die Rührschüssel erst ohne Teig wiegen, danach mit und die Differenz durch 4 teilen. Dann könnt ihr jede Portion genau abmessen.
Bei den Farben müsst ihr auf jeden Fall immer darauf achten, dass sie zum Backen geeignet sind und eine gute Qualität haben. Ansonsten kann es euch passieren, dass die Farbe nach dem Backen kaum noch erkennbar, verfärbt oder ganz verschwunden ist.

Nach dem Einfärben den Teig am besten in Spritzbeutel geben und oben zuknoten. Die einzelnen Spritzbeutel müssen immer wieder abgelegt werden und so könnt ihr sie einfach verkehrt herum in Gläser stellen, ohne dass der ganze Teig rausläuft.

Je nachdem, was ihr für ein Muster machen wollt, spritzt ihr den Teig anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Kleine Löcher könnt ihr dabei einfach mit einem Zahnstocher korrigieren.

Bei 190°C (Umluft) für 10 - 12 Minuten backen.
Direkt nach dem Backen wird der Biskuit auf ein zweites Stück Backpapier oder ein leicht angefeuchtetes Küchentuch gelegt und das Backpapier entfernt. Das Papier lässt sich besser lösen, wenn es leicht mit Wasser benetzt wird. Damit der Biskuit nicht austrocknet und Risse bildet, wird er anschließend vorsichtig in einem angefeuchteten Küchentuch aufgewickelt. So muss er dann auch erst mal abkühlen. Wichtig hierbei ist, das die Seite die später die Außenseite der Rolle sein soll, auf dem Küchentuch aufliegt.

In dieser Zeit kann die Füllung vorbereitet werden.
Dazu die Sahne aufschlagen. Die Sahne muss sehr gut gekühlt sein, dadurch lässt sie sich besser aufschlagen. Den Quark wird mit Vanillezucker und 1 EL Zitronensaft vermischen. Die Sahne locker unter die Quarkmasse heben.

Tipp: Wenn ihr lieber eine fruchtige Füllung haben wollt, diese z.B. mit Früchten wie Erdbeeren verfeinern.

Fertigstellung und Dekoration:.
Die Biskuitrolle mit dem Küchentuch wieder ausrollen, dann den Biskuit zu 2/3 mit der Quarkcreme bestreichen. Genug Platz am Rand lassen, weil die Füllung beim Rollen herausquillt und vorne noch genug Platz für die Köpfchen der Schnecken bleiben muss. Etwas von der Creme für das Aufkleben der Köpfe aufheben.

Den bestrichenen Biskuit dann mit Hilfe des Küchentuchs wieder aufrollen, vorne ein Randstück für die Köpfchen unaufgerollt lassen und kalt stellen.

Die Minischokoküsse bereitstellen. Für die Fühler die Mikadostäbe (es waren genau 12 Stäbe in der Packung) in der Mitte durchschneiden. Da die Schokohülle der Schokoküsse schnell platzt, wenn man die Stäbe reinsteckt, habe ich vorher mit einem heißen Löffelstiel (zum Beispiel über einer Kerze erwärmen) ein Loch in die Schokoladenhülle geschmolzen und anschließend die Mikadostäbe reingesteckt. Für das Gesicht kann man Zuckeraugen nehmen und wie wir, mit etwas geschmolzener dunkler Schokolade Augen und einen Mund malen.

Die Biskuitrolle jetzt mit einem scharfen Messer in 12 Scheiben schneiden. Mit Resten von der Quarkcreme die Köpfe vorne auf die Schnecke kleben.