Backen
Frucht
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Omas bester Apfelkuchen

Weizenfrei, ohne Kristallzucker mit Multivitaminsaft

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 05.02.2016 3398 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Dinkelmehl
½ Pck. Backpulver
70 g Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
125 g Butter, weich

Für die Füllung:

1 kg Äpfel, süße
1 Pck. Vanillepuddingpulver
500 ml Multivitaminsaft
etwas Zimt
250 ml Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
3398
Eiweiß
48,88 g
Fett
137,69 g
Kohlenhydr.
499,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Zuerst den Mürbteig zubereiten. Dazu Mehl, Backpulver, Zucker, Salz, Ei und Butter verkneten und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Dann die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Schnitze schneiden, am besten die Äpfel vierteln und dann in etwa 2 - 3 mm dünne Scheibchen schneiden.

Den Ofen auf 170 - 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Wenn die Stunde Ruhezeit vorbei ist, eine runde Kuchenform mit dem Teig auslegen. Am besten geht es, ihn einfach mit den Händen zu verteilen. Den Teig festdrücken, am Rand geht es am einfachsten wenn man den Teig erst in eine Rolle dreht und ihn dann innen fest drückt, Der Boden und der Rand sollten ca. 1 cm dick sein.

Dann den Pudding zubereiten. Dazu wird der Pudding nach Anleitung gekocht, jedoch wird statt der Milch, Multivitaminsaft verwendet. Den Saft zum Kochen bringen und das Puddingpulver einrühren.

Die Äpfel in der Kuchenform verteilen und mit dem Pudding übergießen. Am besten geht es, wenn man es schichtweise macht. Das heißt, eine Schicht Äpfel, dann Pudding, Äpfel, Pudding. Sodass alles gleich verteilt ist.

Nun kommt der Kuchen für ca 1 Stunde und 30 - 40 Minuten in den Ofen. Immer wieder nachschauen, dass der Teig nicht zu dunkel wird, ist dies der Fall, kann man ein wenig runter schalten. Ist er schön braun und die Backzeit vorbei, kann man den Kuchen aus dem Ofen nehmen.

Wichtig: Den Kuchen gut auskühlen lassen bevor er aus der Form genommen und angeschnitten wird! Sonst läuft die Apfelfüllung heraus.

Wer möchte, kann auf den Kuchen noch eine Schicht Sahne geben. Darauf kommt etwas Zimt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fapixel

Das ist wirklich ein sehr leckerer Kuchen. Ich habe es allerdings etwas abgewandelt: statt der Sahne habe ich eine Baiserdecke (4 Eiweiß, 1 Prise Salz steif schlagen, 1 Teelöffel Zitronensaft hinzugeben, weiter schlagen und langsam 175 g Zucker einrieseln lassen) gemacht. Nach 1 Stunde Backzeit habe ich die Masse auf den Kuchen gegeben und ihn bei ca. 110 Grad noch mind. 40 Minuten weiter gebacken. Wenn der Eischnee leicht hellbraun ist und sich trocken anfühlt ist er fertig.

14.02.2016 18:46
Antworten