Hauptspeise
Europa
Schwein
Deutschland
Schmoren
Innereien

Rezept speichern  Speichern

Saure Nieren

wie im Rheinland

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.02.2016



Zutaten

für
700 g Schweineniere(n)
150 g Speck, geräuchert
500 ml Milch
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
100 ml Rotwein
150 ml Fleischbrühe
1 EL Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeere(n)
2 Nelke(n)
1 TL Majoran
etwas Oregano
2 EL Mehl
etwas Zucker
etwas Obstessig
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 50 Minuten
Die Nieren waschen und einen Tag in Milch einlegen (im Kühlschrank).

Die Milch abschütten und die Nieren waschen. Die Nieren längs in 4 Stücke schneiden und alles weiße und dunkelrote gründlich herausschneiden. Es bleiben noch ca 500 g übrig - in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch putzen und fein schneiden. Den Speck in dünne Stifte schneiden.

Den Speck in einer Pfanne leicht anbraten, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und leicht braun braten. Die Nieren zugeben und mitbraten, bis sie die rosige Farbe verloren haben. Die Brühe und den Rotwein zugeben und kurz aufkochen lassen. Tomatenmark, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Nelken, Majoran und Oregano unterrühren und leicht mit Salz und Pfeffer würzen. 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken und vorsichtig das Mehl einrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wacholderbeeren, Lorbeerblatt und Nelken evtl. herausfischen - ich lass alles in der Sauce.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, ich wollte mal wieder ein Rezept aus meiner Kindheit nachkochen. Meine Mutter hatte früher öfter mal saure Nieren gemacht. Ich habe sie seit über 30 Jahren nicht gegessen und selber auch noch nie gekocht. Da ich nichts gegen Innereien habe, wurde es heute ausprobiert. Ich muss sagen, es hat richtig gut geschmeckt. Also, ich habe sie nicht vorher in Milch eingelegt, sondern nur für 1 Stunde gewässert. Es roch und schmeckte nichts streng, besonders die Soße war richtig lecker. LG Heike

11.11.2018 20:42
Antworten