Bewertung
(12) Ø3,93
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
12 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.02.2016
gespeichert: 521 (497)*
gedruckt: 1.620 (1.294)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.06.2015
4 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 m.-große Zwiebel(n), rot
Knoblauchzehe(n), frische
20 g Ingwerwurzel, ungeschält gewogen
400 g Rinderfilet(s)
2 EL Garam Masala
2 EL Madras-Currypulver, mildes
1 EL Rohrohrzucker
1 EL Koriandersamen, zerstoßene
Chilischote(n) (Bird-eye), je nach Schärfewunsch auch mehr
1/2 TL Kreuzkümmelpulver
100 g Tomatenmark
400 ml Tomate(n) aus der Dose, gehackt
300 g Blattspinat, frischer
2 EL Naturjoghurt
3 EL Sesamöl
3 EL Petersilie, frisch, gehackt
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
250 g Basmatireis
1 EL Kurkumapulver

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben oder fein hacken. Das Rindfleisch, falls noch notwendig, parieren und in schmale Streifen schneiden. Den Spinat waschen, trocken schleudern und putzen.

2 EL Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer anbraten. Nach einigen Minuten die Rindfleischstreifen zugeben und scharf anbraten. Garam Masala, Currypulver, Zucker, Koriandersamen, Chilischoten und Kreuzkümmel zugeben und kurz mitbraten.

Das Tomatenmark und die Dosentomaten zum Fleisch geben und ein paar Minuten bei kleiner Flamme schmoren lassen. Nicht zu lange und zu heiß schmoren lassen, sonst bekommt das Rind eine gummiartige Konsistenz. Nur kurz köcheln und alles bleibt zart.

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Das Kurkumapulver einstreuen und den Reis im leicht köchelnden Wasser ca. 10 Minuten kochen, bis er gar ist. Anschließend das überschüssige Kochwasser abschütten.

Den geputzten Spinat in einer separaten Pfanne mit einem Esslöffel Sesamöl kurz anbraten und zusammenfallen lassen. Mit Salz würzen und den Joghurt einrühren.

Das Rindercurry mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Chilischoten entfernen. Die gehackte Petersilie sowie den Spinat zum Rindercurry geben und vorsichtig unterheben.

Nun das Curry mit dem Reis auf Tellern servieren.