Gemüseküchlein


Rezept speichern  Speichern

vegan, basisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 03.02.2016



Zutaten

für
1 kleine Zucchini
1 m.-große Karotte(n)
1 Petersilienwurzel(n)
1 kleiner Kürbis(se)
1 m.-große Zwiebel(n)
4 EL, gehäuft Hirseflocken oder Buchweizenflocken
3 EL Kastanienmehl
3 EL Kartoffelmehl
2 TL Currypulver
3 Msp. Koriander
1 TL Salz
etwas Pfeffer
etwas Paprikapulver, rosenscharf
etwas Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Gemüse waschen. Zucchini grob in eine Schüssel raspeln. Karotte und Petersilienwurzel schälen und fein raspeln. Kürbis entkernen, schälen und fein raspeln. Zwiebel schälen und klein schneiden. Alles Gemüse in einer Schüssel miteinander vermischen.

Nun die Flocken und die Mehlsorten dazu geben. Anschließend alle Gewürze in die Schüssel streuen und mit der Masse vermischen. Mit der Hand zu einem Teig kneten. Den Teig für ca. 20 Minuten kühl stellen und ruhen lassen.

Aus dem Teig kleine, flache Küchlein formen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Küchlein darin in ca. 8 - 10 Minuten goldgelb braten, zuerst bei voller Hitze, danach etwas reduzieren, damit sie nicht anbrennen.

Tipps: Die Küchlein passen gut zu Kartoffelsalat und lassen sich prima zu einem Grillabend mitnehmen. Die restlichen Küchlein kann man auch kalt essen.

Die einzelnen Gemüsezutaten können natürlich variiert, ergänzt oder ersetzt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tuepf

Hallo Astrid, ich habe eigentlich immer reichlich Möhren in den Küchlein, die anderen Zutaten variieren, Kürbis nur zur Kürbiszeit. Diese Woche war noch Pastinake, Zucchini und Lauch mit dabei, dafür keine Zwiebeln. Lauch oder Zwiebeln gebe ich immer gleich mit rein. Wenn der Teig nur kurz steht, dann ist das sowieso kein Problem. Wenn er über Nacht steht, dann kommt er in eine Dose oder wird sorgfältig abgedeckt. Es sind ja keine Eier drin. Fürs Experimentieren würde ich am Anfang lieber etwas mehr Mehl zugeben. Ich nehme manchmal auch ein bisschen Buchweizen- oder Kichererbsenmehl. Viele Grüße Heidi

14.03.2016 17:09
Antworten
Askari54

Hallo Heidi, gestern gab es bei uns Deine Küchlein, ich hatte keinen Kürbis, dafür Butterrübe, diese und die Petersilienwurzel gab einen herbsüßen Geschmack, der hat meinen Mann nicht so begeistert . Ich werde die Küchlein aber auf jeden Fall in anderer Kombi probieren, außerdem war ich wieder einmal etwas spät am Kochen, so habe ich die Ruhezeit nicht eingehalten, wie bei Liane war die Konsistenz auch etwas weich. Mit Deinen Tipps klappt es nächstes Mal bestimmt besser. Der Vorschlag mit dem Kartoffelsalat war super. Eine Frage habe ich noch, wenn Du den Teig früher zubereitest gibst Du die Zwiebel gleich dazu oder erst später? Vielen Dank für das Rezept. LG Astrid

14.03.2016 08:40
Antworten
LillyK

Danke Heidi, ich werde genau deine Erfahrungen beim nächsten Anlauf mit berücksichtigen. Dann wird's von der Konsistenz bestimmt besser. Liane

06.03.2016 11:32
Antworten
tuepf

Hallo Liane, es hat mich sehr gefreut, dass du mein Rezept ausprobiert hast. Es ist in der Tat ein bisschen Übungssache, sie von der Feuchtigkeit her genau richtig hin zu kriegen. Notfalls solltest du einfach einen Löffel mehr Mehl zugeben. Ganz wichtig ist die Wartezeit. Der "Teig" muss einfach quellen können. Ich mache sie deshalb oft schon am Morgen. Für den Anfang ist es auch sinnvoll, möglichst kleine Küchlein zu formen und sie in der Pfanne später noch etwas platter zu drücken, wenn sie schon leicht gedämpft sind und einen gewissen Zusammenhalt haben. Es hilft auch, mehr Möhren und weniger Zucchini zu nehmen. Viel Glück bei der zweiten Runde! Heidi

05.03.2016 15:08
Antworten
LillyK

Hallo Heidi, gestern gab es bei mir deine Gemüseküchlein. Ich denk ich hab sie etwas vermasselt, denn sie waren mir zu weich/ wässrig. Hab das Gemüse wohl zu klein geraspelt, und die Zucchini nicht vom Innenleben befreit. Wird auf jeden Fall zeitnah noch einmal getestet, denn der Geschmack, und der Zusammenhalt des Gemüse (auch ohne Ei ) sind wunderbar. LG Liane

01.03.2016 13:29
Antworten