Schwedisches Haschee


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von einer schwedischen Freundin

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 29.01.2016



Zutaten

für
6 Kartoffel(n)
3 m.-große Zwiebel(n)
250 g Kochschinken
80 g Waldpilze, TK oder frisch
4 Ei(er)
5 EL Öl
50 g Butter
Salz und Pfeffer
20 g Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Kartoffeln schälen und würfeln, die Zwiebeln ebenfalls schälen und fein hacken, TK Pilze auftauen und grob zerkleinern, Schinken in Würfel schneiden, die die Größe der Kartoffelwürfel haben sollten.

Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelwürfel unter häufigem Wenden auf niedriger Temperatur in 16 - 18 Minuten goldbraun braten, danach herausnehmen und salzen.

Die gehackten Zwiebeln im gleichen Fett glasig dünsten und die zerkleinerten Pilze dazu geben und 5 Minuten braten, dann die Schinkenwürfel hineingeben. Weiter unter Wenden braten. Die Kartoffelwürfel mit gehackter Petersilie wieder in die Pfanne geben, durchrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer zweiten Pfanne Spiegeleier braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf 4 Tellern anrichten und je ein Spiegelei in die Mitte setzen. Bei der traditionellen Art das Gericht zu servieren, gibt man statt dem Spiegelei auf jede Hascheeportion ein rohes Eigelb, das dann am Tisch untergemischt wird.

Gern isst man dazu Rote Bete und Salzgurken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo Karo, ich danke dir fürs Nachkochen, deinen netten Kommentar, die vielen Sterne und das schöne Foto. Es freut mich, dass das Gericht euch geschmeckt hat. Ich muss es auch mal wieder kochen. LG Heike

22.08.2018 17:22
Antworten
krauti58

Hallo Heike, Heute gab es dieses Gericht bei uns. Wir kennen das aus unserem Schwedenurlaub als Pitt y Panna. Das war superlecker. Danke für das Rezept dazu. Liebe Grüße, Karo

16.08.2018 20:12
Antworten