Gesunder Oreo-Kuchen mit viel Protein ohne Mehl


Rezept speichern  Speichern

kohlenhydratarm, proteinreich

Durchschnittliche Bewertung: 3.14
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.02.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

1 Dose Kidneybohnen
1 m.-große Banane(n), reif
30 g Kakaopulver
50 ml Milch, fettarm
1 m.-große Ei(er)
1 TL Backpulver

Für die Füllung:

500 g Magerquark
6 Blatt Gelatine
4 Oreo-Kekse
n. B. Süßstoff
n. B. Vanillearoma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 50 Minuten
Für den Teig die Kidneybohnen gut abtropfen lassen und mit Wasser abspülen. Die Banane in kleine Stücke schneiden und mit den Kidneybohnen, dem Kakaopulver, der Milch, dem Ei und dem Backpulver in eine Schüssel geben. Die Masse mit einem Pürierstab pürieren und mit Süßstoff nach Belieben süßen.

Die eine Hälfte des Teiges in eine runde Backform geben, die andere Hälfte auf ein kleines Backblech streichen und bei 150 Grad ca. 20 - 25 Minuten backen.

Für die Füllung den Magerquark mit dem Vanillearoma und dem Süßstoff glatt rühren. Zwei der Oreo-Kekse zerbröseln und unter den Quark mengen. Die Gelatine nun in kaltem Wasser aufweichen.

Den Teig in der Backform bereitstellen. Die andere Hälfte des Teiges vom Backblech in kleine Brösel zerdrücken. Hierzu nun die restlichen zwei Oreo-Kekse geben und ebenso zerbröseln.

Die Gelatine nach Anleitung in Wasser aufkochen und anschließend direkt unter den Quark mengen. Den Quark nun auf dem Backformboden verteilen und die restlichen, gebackenen Teigbrösel auf dem Quark verstreuen.

Nun für mindestens zwei Stunden kalt stellen.

Gesunder, eiweißreicher Kuchen ohne schlechtes Gewissen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

renee_nuernberg

Der Boden schmeckt leider einfach nur bitter. Schade. Umsonst Geld ausgegeben....

04.04.2020 19:54
Antworten
birgit1c

Gelatine - Blätter dürfen nicht gekocht werden im Gegensatz zur Veget. Gelatine 9( Agar-Agar) die MUSS gekocht werden .

12.10.2019 09:47
Antworten
MrsReznor

super lecker,danke für dieses tolle Rezept 😋

26.04.2019 22:39
Antworten
ZimtzickeDD

Ich habe den Kuchen heute probiert. Leider ist die Quarkmasse auseinander gelaufen. :( Habe Sofortgelatine genommen, die nur in Wasser aufgelöst werden musste und nicht gekocht. Laut Verpackung entsprach es 6 Blatt Gelatine. Zusätzlich hatte ich Nekatinenstücke reingemacht. Stand auch im Kühlschrank. Woran könnte es liegen?

09.09.2018 19:58
Antworten
ZimtzickeDD

Also die Nekatinen habe ich auf dem Bode verteilt, nicht in die Gelatine getan :)) war die wlquarkmischung bei euch auch flüssig beim Verteilen auf dem Kuchen?

09.09.2018 20:00
Antworten
Cocha1982

der Kuchen Schmeckt super! ich habe den Quark durch Skyr ersetzt und noch Heidelbeeren reingetan.

10.03.2016 14:05
Antworten
jenni_unso

Kann man auch die Gelatine weglassen ?:)

06.03.2016 19:05
Antworten
Maike311

Also ich hab sie weggelassen, hat von der Konsistenz her wunderbar geklappt ;)

12.03.2016 19:54
Antworten
Maike311

Ein super Rezept!! Gibts bei mir jetzt öfter :) habe lediglich die Gelatine weggelassen, so hatte es dann ein bißchen was von 'Milchschnitte' :)

28.02.2016 14:38
Antworten
beaterau

02.02.2016 16:51
Antworten