Frucht
Konfiserie
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Powerbar Schoko-Feige

Herb-fruchtige Energieriegel für unterwegs

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.01.2016



Zutaten

für
160 g Schokolade, ca. 75% Kakaoanteil
200 g Feige(n), getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für dieses Rezept benötigt man einen robusten Blitzhacker oder ähnliches. Ich verwende meine Moulinette. Dabei arbeite ich in mehreren Portionen, weil nicht alles gleichzeitig in den Behälter passt.

Die harten Stielansätze der Feigen entfernen und in kleinere Teile zupfen. Die Schokolade in Stücke brechen.
Im Blitzhacker jeweils eine Portion Schokolade fein zerkleinern, bis eine staubig-feinkrümelige Masse entsteht. Wenn an den Wänden des Behälters Schokolade anhaftet, mit einem breiten Löffelstiel lösen. Dann nach und nach die entsprechende Menge Feigen dazugeben und weiter hacken, bis die Feigen zerkleinert sind und die Masse gebunden ist - siehe Hinweise unten.

Die so verhäckselten Portionen in eine Schüssel geben und mit der Hand nochmal gut durchkneten. Die Feigen-Schoko-Masse sollte fest, aber nicht zu klebrig sein. Gerade so, dass sie nach dem Kneten mit der Hand nicht mehr krümelt. Wenn es zu weich oder pappig ist, kann man noch mehr geriebene Schokolade dazugeben.

Jetzt werden die Riegel geformt. Ich habe dazu aus der halben Masse jeweils ein flaches Quadrat geformt und dann in vier Riegel geschnitten. Die Schnittkanten habe ich nochmal etwas nachgeformt und dann in Stücke von dem Papier gewickelt, in dem die Schokolade verpackt war.

Hinweise:
Je nach Feuchtigkeit und Zuckergehalt der Feigen kann es sein, dass man weniger oder mehr davon benötigt, bis die Masse bindet. Bitte nach Gefühl und Geschmack arbeiten, nicht sklavisch nach meinen Mengenangaben. Außerdem kommt es zusätzlich auf die verwendete Schokolade an.

Der Kakaoanteil der Schokolade ist persönliche Geschmackssache. 75% ist nur ein Richtwert. Die Süße kommt hauptsächlich von den Feigen und ich mag den herben Schokoladengeschmack als Kontrast. Wer es gerne süßer mag, wird mit 70% Kakaoanteil oder weniger gut beraten sein. Es kann allerdings sein, dass die Riegel dann weniger stabil sind, ich hab es nicht probiert.

Ich kann mir auch Varianten des Rezepts mit anderen Trockenfrüchten und Superfoods wie Datteln, Aprikosen, Rosinen, Goji, Chiasamen etc. vorstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.