Bewertung
(17) Ø4,16
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
17 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.12.2002
gespeichert: 431 (1)*
gedruckt: 3.235 (2)*
verschickt: 53 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
7 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
800 g Rehschulter, ausgelöst
3 EL Öl
100 g Wurzelwerk, geputzt
80 g Zwiebel(n)
20 g Mehl (Weizen)
2 EL Preiselbeeren
125 ml Rotwein
2 EL Pfeffer, grün, eingelegt
125 ml Schmand
  Salz und Pfeffer
Pfeffer (Körner), schwarz
Wacholderbeere(n)
Lorbeerblätter
600 ml Brühe
1 Rippe/n Schokolade (Blockschokolade)
100 ml Orangensaft
75 ml Sahne

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rehschulter in ca. 3cm große Würfel schneiden, mit Salz u. Pfeffer würzen. Geschältes Wurzelwerk und Zwiebel in große Würfel schneiden. Rehwürfel in heißem Öl rasant bräunen, mit Rotwein ablöschen. Fleisch aus dem Bratentopf nehmen und Wurzelwerk und Zwiebel im Bratenrückstand bräunen. Mit Rotwein ablöschen. Brühe oder Wasser eingießen, aufkochen. Fleisch und Preiselbeeren sowie restliche Gewürze, ausgenommen grüner Pfeffer, beigeben.
Zugedeckt weichdünsten (am besten im Rohr)Fleisch aus der Sauce nehmen. Kochschokolade in Sauce auflösen. Mit Orangensaft abschmecken. Sauerrahm (Schmand), süße Sahne mit Mehl verrühren, in die Sauce gut einrühren, kurz aufkochen und passieren. Fleisch und eingelegten grünen Pfeffer untermengen. Backrohrtemperatur 200 ° C Garungsdauer ca. 80 min.
Beilagenempfehlung: Kartoffelsemmelknödel (das sind Kartoffelknödel mit Semmelfüllung, wo man auch Pilze zufügen kann), Erdäpfelkroketten, Schwammerstrudel oder Nudeln. Preiselbeeren, Rotkohl

Tipp: Die Sauce gewinnt noch zusätzlich an Aroma, wenn man Pfifferlinge, Steinpilze oder Champignon beigibt.