Orientalischer Couscous mit Birne und Rucola im Parmeskörbchen mit Käsepraline


Rezept speichern  Speichern

Perfekt als kleines Amuse-Gueule

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. pfiffig 29.01.2016



Zutaten

für
50 g Couscous
1 TL Gemüsebrühe, instant
1 Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Petersilie
1 EL Sojasauce
1 EL Essig (Trüffelessig) oder Balsamico
2 EL Olivenöl
½ TL Thai-Currypaste, rot
1 TL Tomatenmark
½ TL Kreuzkümmel
etwas Chili, fein geschnitten
2 Handvoll Rucola
½ Birne(n)
110 g Parmesan, fein gerieben
4 Weintrauben, grün, kernlos
2 EL Frischkäse
3 TL Mandeln, gemahlen
½ TL Meerrettich
1 Schuss Gin
2 EL Gouda, gerieben
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden 30 Minuten
Den Couscous mit dem Gemüsebrühenpulver mischen und mit der gleichen Menge fast kochendem Wasser vermengen. 10 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Frühlingszwiebel, Rucola, Chili und Petersilie waschen. Frühlingszwiebel in halbe Ringe schneiden. Petersilie, Chili und Rucola fein hacken. Dann alle vier Zutaten zum Couscous geben.

Sojasauce, Trüffelessig, Olivenöl, Currypaste, Tomatenmark und Kreuzkümmel zum Couscous geben und alles gut vermengen, bis alles eine durchgehend rote Farbe hat. Den Couscous-Salat nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

DIe Birne waschen, schälen und kurz vor dem Servieren mit dem Couscous vermengen. Je nach Geschmack kann noch mehr Currypaste dazugegeben werden.

Ca. 20 g Parmesan in einer kleinen Pfanne auf einer runden Fläche gleichmäßig verteilen (Durchmesser ca 15 cm). Den Herd anschalten und den Parmesan solange erhitzen, bis er kleine Bläschen wirft, dann vom Herd nehmen. Kurz abkühlen lassen, mit einem Pfannenwender aus der Pfanne nehmen und mittels eines umgedrehten Glases zu einem kleinen Körbchen formen. Den Rand gut andrücken und auskühlen lassen. Vorsicht, man verbrennt sich leicht die Finger.

Den Vorgang viermal wiederholen, bis vier formschöne Körbchen entstanden sind.

Für die Käsepraline Frischkäse, Meerrettich, ein wenig Parmesan, den geriebenen Gouda und die gemahlenen Mandeln vermengen. Ein Schuss Gin nach Geschmack dazugeben. Die Masse soll die Konsistenz von Frischkäse haben. Bitte hier keine Angst vor einem scharfen Gin- oder Meerrettich-Geschmack haben, dieser vergeht nach der Ziehzeit. Die Masse 12 Stunden kaltstellen und durchziehen lassen.

Trauben waschen und trocken tupfen.

Die Trauben jeweils rundum mit der Pralinen-Masse bedecken und anschließend in gemahlenen Mandeln wälzen. Das Formen geht am besten mit leicht feuchten Händen oder mit zwei Teelöffeln als Formhilfe. Bedarf ein wenig Geschick. Die Käsepralinen danach kalt stellen.

Die Parmesankörbchen jeweils mit ein wenig Couscous füllen und mit einer Käsepraline drapieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kräuterweibla

Hallo! Vielen Dank für die tolle Inspiration! ich kann das Rezept leider nicht bewerten, da ich vollkommen andere Zutaten verwenden musste (das hat man vom Feiertag-Rezepte-gucken), aber die Kombination aus fruchtigem Couscous im Parmesankörbchen mit der cremigen Käsepraline war sehr lecker und macht optisch wahnsinnig viel her!

31.03.2018 15:08
Antworten
Lari2850

Sieht sehr interessant und außergewöhnlich aus. Wird ausprobiert! Lg Lari

23.06.2017 12:06
Antworten