Backen
Brot oder Brötchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fluffige Kartoffel-Dinkel-Weckerl

wattig-weich, vielseitig belegbar, mit dezentem Kartoffelgeschmack

Durchschnittliche Bewertung: 3.85
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.01.2016



Zutaten

für
200 g Kartoffel(n)
300 g Dinkelmehl Type 630
½ Würfel Hefe
50 ml Milch, lauwarme
100 ml Wasser, lauwarmes
10 g Salz
1 Prise(n) Muskat
Kartoffelmehl zum Bestäuben
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Die Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden, gar kochen (auch in der Mikrowelle möglich) und abkühlen lassen.

Währenddessen das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Etwas Zucker, 2/3 des lauwarmen Wasser-Milch-Gemisches dazugeben und abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen, bis die Hefe schäumt.

Danach die abgekühlten Kartoffeln durchpressen oder mit einer Gabel zerdrücken (je nachdem, wie stückig ihr die Kartoffeln in den Weckerln haben wollt), mit Salz und Muskat hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Dabei bei Bedarf schluckweise weitere Flüssigkeit hinzugeben.

Den Teig auf der Arbeitsplatte kurz mit den Händen durchkneten, zu einer Kugel formen und in der abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen.

Den Teig anschließend auf der Arbeitsplatte mit den Händen nochmals durchkneten und in 5 gleich große Stücke teilen.

Jedes Stück nochmals durchkneten und auf etwas Kartoffelmehl mit dem Handballen flach drücken. Nun immer von außen rundherum eine Ecke zur Mitte legen. Die Kugelseiten quadratisch oder länglich formen und mit dem Teigschluss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Weckerl mit etwas Wasser bestreichen, einschneiden und mit etwas Kartoffelstärke bestäuben. Erneut ca. 30 Minuten bzw. bis sie ihr Volumen verdoppelt haben, zugedeckt gehen lassen.

Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Die Temperatur auf 180 °C reduzieren, die Weckle einschieben und 20 - 25 Minuten backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weisseMaus

1 gehäufter TL ungefähr. Kommt auf den TL an.

12.08.2019 20:29
Antworten
keksle

Hi und danke für das Rezept. Sind sehr lecker. Hab noch geröstete Zwiebeln und getrocknete Tomaten hinzugefügt, da das mal verbraucht werden musste. Meine Wecken sind allerdings sehr hell, hab das 630 Dinkelmehl genommen. Was mich aber noch interessieren würde, wieviel TL sind 10g Salz? Kann so geringe Mengen mit meiner Waage nicht gut abwiegen. LG keksle

29.01.2019 16:36
Antworten
peg_bundy

Habe dieses Wochenende 2 mal die Kartoffelweckerl gemacht und wir waren beide Male begeistert! Den Teig habe ich aus "alten" gekochten Kartoffeln vom Mittagessen am Vorabend gemacht. Am nächsten Morgen nur noch gleich große Teigstücke aus der Schüssel geholt und ein wenig in Mehl gedreht weil der Teig schon arg klebt. Ab damit aufs Blech noch 10 min. bei 50 Grad im Backofen hochkommen lassen und dann die Temperatur auf 200 Grad erhöht. Suuuperlecker!

24.06.2018 11:52
Antworten
sonyeah15

Lecker! Allerdings war mein Teig so klebrig, dass ich gar nicht formen konnte.. was den Spaß am Backen etwas gemindert hat. :D

05.03.2017 06:06
Antworten
Koch232

Hallo, Habe heute die leckeren Brötchen gebacken. Habe statt Muskat Kümmel rein getan. Sie sind wirklich weich, das finde ich nicht sooo toll, aber da ich die doppelte Menge gemacbt habe, werde ich sie einfach krosser aufbacken. Verarbeitung und Ergebnis sonst top! Ach ja, ich habe sie mit Trockenhefe gebacken. LG Sabine

19.11.2016 22:00
Antworten
Haselspitzmaus

Liebe Leeni, vielen Dank für Dein positives Feedback und die tolle Bewertung. Ich habe lange nach einem Rezept für Kartoffelbrötchen gesucht und bin mir ziemlich sicher, das für meinen Geschmack perfekte hiermit gefunden zu haben. Weiterhin viel Spaß beim Backen und Genießen. LG Silvia

12.10.2016 06:39
Antworten
leeni2507

Hallo! Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht und das war auch gut so. Die Broetchen sind sowas von lecker!! Die habe ich nicht zum letzten Mal gebacken. Vielen Dank fuer das tolle Rezept. Liebe Gruesse Leeni

12.10.2016 05:14
Antworten
Dannin0815

Sehr gute Brötchen, aber sowas von. Sind meine Lieblingsbrötchen geworden. LG Dani

09.09.2016 21:53
Antworten
chey2000

Tolles Rezept,hat alles gepasst. Hab sie nur ein bisschen anders geformt. Werden 100% wieder gebacken. LG Chey

15.04.2016 10:09
Antworten
daniela__71

sehr gute brötchen lg daniela

10.04.2016 09:18
Antworten