Vietnamesische Pho - vegane Version


Rezept speichern  Speichern

hilft bei Erkältungen

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.01.2016



Zutaten

für

Für die Brühe:

1 Stück(e) Ingwer, daumengroß, frisch
4 Knoblauchzehe(n)
2 Zwiebel(n)
1 Chilischote(n), rot
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 Karotte(n)
2 Sternanis
1 Zimtstange(n)
1 TL Zitronengraspulver
1 TL Pfefferkörner, schwarze
Öl zum Braten
1 ½ Liter Wasser
5 EL Sojasauce

Außerdem: (für die Einlage)

250 g Brokkoli
200 g Seidentofu
150 g Champignons
100 g Reisnudeln
2 EL Sesam
2 EL Sesamöl, geröstet
1 Limette(n), Saft davon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln schälen und grob würfeln. Die Chilischote längs halbieren (ggf. Kerne entfernen, um die Schärfe zu mildern). Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, das Hellgrüne und Weiße beiseite legen. Die Karotten in Scheiben schneiden, die Hälfte für später beiseite legen.

Das Öl in einem Topf erhitzen und darin alle vorbereiteten Zutaten für die Brühe inklusive der Gewürze anbraten. Mit Wasser und Sojasoße ablöschen und 1 Std. köcheln lassen.

In der Zeit den Brokkoli in Röschen teilen, die Champignons vierteln. Den Seidentofu grob würfeln. Den Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten.

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und gut abtropfen lassen. Direkt mit dem Sesamöl vermengen, damit sie nicht aneinanderkleben.

Die Brühe durch ein feines Sieb abseihen und wieder aufkochen. Die übrigen Möhren, Frühlingszwiebeln und den Brokkoli dazugeben und 2 - 3 Minuten kochen. Alles soll knackig bleiben! Mit Limettensaft abschmecken.

Die Nudeln in Schälchen geben, darauf etwas Seidentofu verteilen und die Brühe mit dem Gemüse darüber schöpfen. Mit Sesam bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Die_Mut

Sehr lecker, Original oder nicht, zumindest ist es mit verfügbaren Zutaten nachzukochen. Ich mache die Brühe immer aus Gemüseresten und manchmal Knochen, die ich im Gefrierfach sammele. So wird nichts verschwendet und es schmeckt immer wieder ein bisschen anders. Am liebsten mag ich die Pho mit frischem Zitronengras und vor dem Servieren noch mit frischem Koriander und Thai-Basilikum bestreut.

29.02.2020 19:41
Antworten
mexhex

Die Brühe ist absolut lecker! Bis auf den Tofu habe ich alles nach Rezept gemacht, Tofu kann auch wegbleiben.

03.01.2020 20:33
Antworten
Kkaarroottee

Es ist wirklich ein sehr gutes Essen. Soulfood. Vielen Dank dafür!

18.12.2019 20:09
Antworten
963

Ein tolles Rezept-wärmt so schön von innen (hab eine kleine rote Chillischote mitgeköchelt) und schmeckt sehr gut! Danke! Gerne gebe ich 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

03.12.2019 21:22
Antworten
eijla

Der Wahnsinn! Nur auch uns zu wenig gesalzen. Ich hatte noch einen EL Brühe dazu. Chiliflocken erst am Tisch, da mir das mit den Kids zu spannend gewesen wäre ☺️

23.11.2019 18:57
Antworten
lade

Kommt kein Salz rein?

19.01.2019 12:58
Antworten
Cooking_Is_Love

Ich habe ein Rezept für die Erkältungszeit gesucht und mich für dieses entschieden. Ich musste etwas improvisieren und habe etwa Kurkuma statt Zitronengras verwendet, oder Blumenkohl statt Brokkoli. Ich kann zwar heute aufgrund verstopfter Nase nicht besonders viel schmecken, doch die intensiven, erdigen Gewürze kamen sehr gut durch. Diese Suppe ist sehr wohltuend und macht durch die Schärfe in der Brühe die Nase frei, außerdem wärmt sie wunderbar von Innen. 5 Sterne von mir!

16.12.2018 12:58
Antworten
Mouna

Großartiges Rezept!!!! Danke!!! Ich habe allerdings statt Tofu dünn geschnittenes Rindfleisch (Tafelspitz) genommen!

21.01.2018 18:33
Antworten
Parmigiana

Hallo, auch ein sehr schönes Pho-Rezept. Die Brühe ist einfach lecker mit dem Zimt und dem Ingwer und wenn man die einzelnen Komponenten in Schalen auf den Tisch stellt, kann sich jeder seinen Teller selbst zusammenstellen für mehr Spaß beim Essen. Liebe Grüße, parmigiana

11.12.2017 19:42
Antworten
Honeymoon16

Schon mehrfach gekocht, immer wahnsinnig lecker!

07.10.2017 15:20
Antworten