Schwedischer Karoffelsalat mit Lachs


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.03.2005



Zutaten

für
1 kg Pellkartoffel(n)
1 Becher Schmand oder saure Sahne
1 Becher Joghurt
1 Bund Dill
300 g Lachs, geräuchert
Salz
evtl. Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Joghurt, Schmand, kleingehackten Dill und etwas Salz mischen. Lachs in mundgerechte Stücke schneiden (nicht zu klein) und dazugeben. Die heißen Pellkartoffeln pellen und in die Soße hineinschneiden. Verrühren, mit Salz abschmecken und eine Stunde kalt stellen. Sollte er zu fest geworden sein, mit etwas Milch anrühren und noch mal mit Salz abschmecken.

Im Original kommt nur Schmand hinzu, aber ich mag den frischen Joghurtgeschmack und so ist es auch weniger Fett. Lachs kann ebenfalls nach Geldbeutel und Geschmack zwischen 200 und 400 g variiert werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mehomi

Hi, ich habe dein Rezept nur entdeckt, weil ich mich verschrieben hatte. Ich habe - wie du - das T in Kartoffel vergessen. Oder ist das gewünscht. *lol* Ich werde dennoch dein Rezept ausprobieren. Gruß Mel

24.08.2019 13:42
Antworten
Sathie

Bei uns gibt es das pur zum kleinen Abendessen. Aber mit Spiegelei oder als Teil eines Buffets geht es auch immer.

09.08.2013 15:41
Antworten
elke65

Hallo, was isst man denn dazu? LG Elke65

08.08.2013 18:20
Antworten
kippis

Sehr gut! Ich hab den Salat eben für einen schwedischen Abend vorbereitet. Wie immer konnte ich es mir nicht verkneifen, Kleinigkeiten abzuändern...ich hab noch etwas schwarzen Pfeffer, Zitronensaft und Senf in die Soße gerührt, das passt gut zum Fisch finde ich. Eigentlich würde ich noch gern Kapern untermischen, aber die mag ja nicht jeder. Ein sehr leckeres und vor allem einfaches Rezept! LG kippis

01.07.2011 21:41
Antworten